Deutschland-Achter geht wieder aufs Wasser

Deutschlands Ruder-Achter bei der WM in Österreich

Deutschland-Achter geht wieder aufs Wasser

Der Deutschland-Achter kehrt auf das Wasser zurück. Nach einer weiteren Lockerung der Maßnahmen gegen die Coronavirus-Pandemie in NRW sollen die Ruderer ab Dienstag () wieder im Großboot sitzen.

"Es ist absolut wichtig für uns, dass wir wieder einen relativ normalen Sportbetrieb durchführen können und beim Training andere Möglichkeiten als bislang haben", sagte Bundestrainer Uwe Bender.

Vorbereitung für EM

Vor gut einem Monat war das Training in Zweier-Booten wieder aufgenommen worden, jetzt folgen der Vierer ohne Steuermann und der Achter. Hingearbeitet wird auf die in den Herbst verschobenen Europameisterschaften in Posen/Polen (9. bis 11. Oktober).

Stand: 30.05.2020, 13:26