Mitgliederschwund wegen Corona - Land NRW sichert Vereinen finanzielle Unterstützung zu

Der Breitensport kehrt zurück.

Mitgliederschwund wegen Corona - Land NRW sichert Vereinen finanzielle Unterstützung zu

Nachdem die Vereine in NRW aufgrund der Corona-Pandemie starke Mitgliederverluste hinnehmen mussten, bekommen sie nun Geld von der Landesregierung.

Die Landesregierung hat den rund 9.000 Sportvereinen in Nordrhein-Westfalen nach den pandemiebedingten Mitgliederverlusten neue finanzielle Unterstützung zugesagt. Im Zuge des Förderprogramms "Coronahilfe Breitensport NRW" wurden den Klubs nun 30 Euro pro verlorenem Mitglied zugesichert.

Zahlung kommt in zwei Teilen

Mit dieser Unterstützung soll den Vereinen ermöglicht werden, trotz der geringeren Einnahmen wieder den Trainings- und Spielbetrieb auf das übliche Niveau anheben zu können. Zunächst soll die Hälfte des errechneten Betrags (abzüglich eines Sockelbetrags von 1.000 Euro) abgezogen werden, die zweite Hälfte soll der Klub im Frühjahr 2022 erhalten als Honorierung für zurückgewonnene Mitglieder.

Die Mittel können ab dem 20. September über das Förderportal des Landessportbundes NRW beantragt werden. "Hierdurch wird die wichtige Arbeit der Sportvereine gestärkt, die durch die pandemiebedingten Untersagungen und Einschränkungen gelitten hat", sagte Staatssekretärin Andrea Milz: "Denn insbesondere der Verlust von rund 126.000 gemeldeten Kindern und Jugendlichen trifft den organisierten Sport schwer."

Stand: 14.09.2021, 18:18