Radsportlerin Lea Lin Teutenberg

Bahnrad-DM in Kaarst: Teutenberg rast knapp am Titel vorbei

Stand: 16.06.2022, 20:59 Uhr

Im ersten Rennen der deutschen Mannschaften im Bahnradfahren musste sich Lea Lin Teutenberg über die 3000 Meter Einzelverfolgung mit Rang zwei zufrieden geben. Im Teamsprint dominierten Teams aus Cottbus.

Einzig Lisa Brennauer war noch schneller als die Kölnerin. Die Welt- und Europameisterin in dieser Disziplin sowie Olympiasiegerin mit der Mannschaft holte im Finale Lokalmatadorin Teutenberg (Köln/beide Team Ceratizit WNT Pro Cycling) noch ein. Bei den Männern krönte sich Nicolas Heinrich aus Zwickau in der 4000-Meter-Einerverfolgung zum deutschen Meister.

Zwei prominente Namen haben unterdessen ihren Start abgesagt. Olympiasiegerin Franziska Brauße fehlt in Büttgen ebenso wie Top-Sprinter Pascal Ackermann. "Ich habe leider seit letzter Woche verstärkt Probleme mit meiner Hüfte und meinem unteren Rücken und muss das medizinisch abklären lassen", sagte Brauße dem "Reutlinger General-Anzeiger". World-Tour-Profi Ackermann wurde vom Team UAE Emirates für die an diesem Mittwoch beginnende Slowenien-Rundfahrt nominiert.

Teams aus Cottbus gewinnen Teamsprint

Am Donnerstag haben die Olympia-Zweiten Emma Hinze und Lea Sophie Friedrich zusammen mit Nachwuchsfahrerin Sandra Hainzl den Titel im Teamsprint gewonnen. Die Fahrerinnen vom RSC Cottbus siegten am Donnerstag im Finale in 48,504 Sekunden gegen eine gemischte Mannschaft um die dreimalige Teamsprint-Weltmeisterin Pauline Grabosch (Erfurt/48,847).

Bei den Männern setzte sich im Teamsprint ebenfalls ein Trio vom RSC Cottbus souverän durch. Nik Schröter, Maximilian Dörnbach und Anton Höhne siegten im Endlauf in 46,458 Sekunden gegen Thüringen (46,965).

Ein weiterer Titel ging am dritten von sechs Wettkampftagen an den Kölner Tim-Torn Teutenberg im Scratch.