Mark Lamsfuß (r.) und Marvin Seidel (l.) beim Rückschlag

Badminton-EM: Drei deutsche Doppel erreichen Endspiele

Stand: 29.04.2022, 22:37 Uhr

Der Deutsche Badminton-Verband (DBV) darf bei den Europameisterschaften in Madrid auf das beste Ergebnis seiner Geschichte hoffen.

Im Herren-Doppel spielen die Olympia-Teilnehmer Marvin Seidel/Mark Lamsfuß (Lüdinghausen/Saarbrücken) ebenso um die Goldmedaille wie Isabel Lohau/Linda Efler (Mülheim an der Ruhr/Saarbrücken) im Damen-Doppel. Lohau und Lamsfuß zogen zudem ins Finale des Mixed-Wettbewerbs ein. Drei EM-Titel holten deutsche Badmintonspieler noch nie.

Seidel/Lamsfuß, die in Tokio in der Gruppenphase ausgeschieden waren, setzten sich gegen das englische Duo Ben Lane/Sean Vendy mit 23:21, 21:17 durch. Lohau/Elfer mussten beim 20:22, 21:15, 22:20 gegen die Dänen Maiken Fruergaard/Sara Thygesen wie in der Vorschlussrunde in den dritten Satz. Im Mixed gewannen Lohau/Lamsfuß mit 12:21, 21:16, 21:17 gegen Mikkel Mikkelsen/Rikke Söby aus Dänemark.

Für das bislang beste Ergebnis des DBV hatten vor 50 Jahren Wolfgang Bochow im Herreneinzel und Willi Braun/Roland Maywald im Herrendoppel mit zwei Goldmedaillen gesorgt.