Deutschland-Achter gewinnt Saisonauftakt in Duisburg

Deutschland-Achter gewinnt Saisonauftakt in Duisburg

Der Deutschland-Achter hat in Duisburg einen Start nach Maß in die vor-olympische Ruder-Saison hingelegt.

Der Deutschland-Achter hat einen Start nach Maß in die vor-olympische Ruder-Saison hingelegt. Das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) gewann am Samstag (11.05.2019) bei der internationalen Wedau-Regatta in Duisburg in 5:57,71 Minuten klar vor zwei Booten des Olympiasiegers Großbritannien.

Drei Bootslängen Vorsprung im Finale

Das Team von Bundestrainer Uwe Bender bleibt somit seit Olympia 2016 in Medaillen-Rennen ungeschlagen. Nach einem souveränen Vorlaufsieg fuhr der Weltmeister auch im Finale von Beginn an vorne weg. Am Ende hatte das Team um Steuermann Martin Sauer fast drei Bootslängen Vorsprung auf die nicht in Bestbesetzung angetretenen britischen Teams. Das zweite deutsche Boot sicherte sich im Endlauf Rang fünf (6:17,87).

Gegenüber dem Vorjahr trat der Achter beim ersten und einzigen Start in Deutschland in diesem Jahr in veränderter Besetzung an. Mit Laurits Follert und Christopher Reinhardt rückten bei der Generalprobe für die Europameisterschaft in Luzern (31. Mai bis 2. Juni) zwei neue Gesichter in das Erfolgsboot des DRV. Die Zusammensetzung des Achters für die EM ist allerdings noch offen.

WM in Linz Ende August

Höhepunkt der Saison vor den Olympischen Spielen im kommenden Jahr in Tokio ist die WM im österreichischen Linz (25. August bis 1. September). Das deutsche Paradeboot hatte im vergangenen Jahr im bulgarischen Plowdiw das zweite WM-Gold nacheinander geholt.

Zuvor hatte es eine sechsjährige Durststrecke ohne WM-Titel gegeben. Bei der EM im August 2018 holte der Achter die insgesamt 17. Goldmedaille.

Rudern - Der Kampf um die Plätze im Deutschland-Achter Morgenmagazin 17.04.2019 01:46 Min. Verfügbar bis 17.04.2020 Das Erste

Stand: 11.05.2019, 18:22