Kenianer gewinnt Marathon in Münster

Ein Marathon-Läufer rennt auf einem roten Teppich durch das Ziel, umgeben von vielen Zuschauern

Kenianer gewinnt Marathon in Münster

  • Rekord von 2018 wird nicht gebrochen
  • Rund 9.000 Läufer waren dabei
  • Erstmals gab es Dopingkontrollen

Beim Marathon in Münster sind am Sonntag (08.09.2019) rund 9.000 Läuferinnen und Läufer gestartet. Gewonnen hat der Kenianer James Barmasai. Er lief die rund 42 Kilometer lange Strecke in zwei Stunden elf Minuten und 40 Sekunden und blieb damit hinter der Rekordzeit des Siegers von 2018 zurück.

Schnellste Frau war Chaltu Negasa aus Äthopien mit zwei Stunden 30 Minuten und 59 Sekunden.

Der Münster Marathon 2019

Von Dennis Scheffer

Am Sonntag (08.09.2019) gingen rund 9.000 Läufer beim 18. Münster Marathon an den Start. 2.250 Teilnehmer liefen die komplette Marathon-Strecke.

Unter dem Startbogen des Marathons 2019 versammeln sich die Läufer.

Schon vor dem Start herrscht Partystimmung - klar, denn so mancher hat rund 42 Kilometer vor sich. Da steigt der Adrenalinspiegel...

Schon vor dem Start herrscht Partystimmung - klar, denn so mancher hat rund 42 Kilometer vor sich. Da steigt der Adrenalinspiegel...

Vor dem Start geht's aber nochmal auf's "stille Örtchen". Zu viel Ballast macht einen nur langsamer.

Pünktlich um 9 Uhr fällt der Startschuss vor dem Schlossplatz. Und dann setzt sich der Pulk in Bewegung.

Gut, dass es wieder so viele Helfer am Streckenrand gibt - hier die Damen und Herren des Sparta Münster e.V.

Die versorgen nämlich die Läufer mit Getränken und Snacks für ganz viel neue Energie.

Genauso wichtig sind die Fans! Wie die Familie Panning mit Sohn Pablo, die Papa Jonas mit ganz viel Jubel unterstützen.

Wem die rund 42 Kilometer noch nicht anstrengend genug sind, der kann unter diesem Bierflaschen-Kostüm extra schwitzen.

Die sogenannten Pacer tragen Heliumballons mit der Streckenzeit und signalisieren den Marathonis so, wo diese sich gerade befinden.

Die Mädels der Diamonds Elite haben richtig Dampf gemacht und die Sportler vom Streckenrand aus angefeuert.

Überall befinden sich neben der Kilometeranzeige auch Motivationssprüche, so wie "You made it to the START, you will make it to the FINISH".

Wem das noch nicht hilft, der kann den 7-jährigen Super Mario Janis aus Lingen abklatschen. Das gibt nochmal Kraft für die letzten Meter.

Am Streckenrand stehen Bands, die die Athleten musikalisch motivieren. Die Groove Onkels aus Osnabrück spielen auf Mülltonnen und dem Absperrgitter.

Auf der Zielgeraden kann man mystischen Figuren begegnen. In diesem Jahr sind es Vögel auf Stelzen.

Früh übt sich: Beim Kids-Marathon können die Kleinen schon mal für die Zukunft trainieren. Sie laufen die letzten 1,5 Kilometer der Marathonstrecke.

Die schnellste Frau in diesem Jahr ist Chaltu Negasa mit einer Zeit von 2:30:59. Schnellster Mann ist James Barmasai. Er lief 2:11:40.

Schnellster Deutscher beim Münster Marathon ist Elias Sansar. Er ging für die Laufgemeinschaft Lage-Detmold-Bad Salzuflen an den Start.

Die wollen sie alle haben: Das begehrte Metall bekommt jeder Finisher ausgehändigt und obendrauf noch ein Finisher-Shirt.

Mehrere Läufer mit Startnummern auf dem Bauch, die eine Straße entlang laufen

Unter den Läufern waren viele, die Staffel gelaufen sind

2.220 Teilnehmer liefen die komplette Marathon-Strecke. In diesem Jahr sind fünf Frauen aus Südamerika und der Türkei angetreten, die hier ihre Qualifikation für Olympia schaffen wollten. Das ist aber keiner der Frauen gelungen.

Erstmals Doping-Kontrollen

Erstmals hat es auch Doping-Kontrollen gegeben. Vor allem die schnellsten Läufer wurden getestet. Die Ergebnisse wird es aber erst Mitte der Woche geben.

Künstler für die gute Stimmung

Die Athleten greifen an den Versorgungsständen ordentlich zu, nehmen sich reichlich zu trinken und frisches Obst.

Entlang der Strecke gab es für die Athleten Getränke und Power-Snacks

Tausende Zuschauer feuerten die Sportler an. Entlang der Strecke durch die City und die Stadtteile Nienberge, Gievenbeck und Roxel fand auch wieder ein Rahmenprogramm statt. Mehr als 300 Künstler - Comedians, Akrobaten, Tänzer und Musiker - sorgten für gute Stimmung.

Der Marathon in Münster fand bereits zum 18. Mal statt - dieses Jahr unter dem Motto "pure Lust am Laufen".

Stand: 09.09.2019, 07:30