Mehrkampf-Meeting in Ratingen vorverlegt

Mehrkampf-Meeting in Ratingen vorverlegt

Für mehr TV-Präsenz ist das ursprünglich für den 13./14. Juli geplante Mehrkampf-Meeting in Ratingen um zwei Wochen vorverlegt worden. Das teilte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) am Donnerstag (24.01.2019) mit.

"Uns ist es gelungen, zusammen mit unserem TV-Partner ARD eine 50-minütige TV-Übertragung am Sonntag, den 30. Juni, zu realisieren", sagte Frank Lebert, Geschäftsführer der Marketing-Tochter des DLV. Das Meeting als auch die Athleten erhielten dadurch "wertvolle nationale Medienpräsenz".

Ratingen bietet für die deutschen Mehrkämpfer um Zehnkampf-Europameister Arthur Abele (Ulm) damit die vorletzte Chance, sich für die WM in Doha (27. September bis 6. Oktober) zu qualifizieren. Zudem kann in Götzis (25./26. Mai), Bernhausen (01./02. Juni), Talence/Frankreich (22./23. Juni) sowie den U23-Europameisterschaften in Gävle/Schweden (11. bis 14. Juli) die geforderte Norm von 8.200 Punkten bei den Männern und 6.300 Punkten bei den Frauen geknackt werden. Bereits gekaufte Ratingen-Tickets behalten ihre Gültigkeit für den neuen Termin am 29. und 30. Juni.

sid | Stand: 24.01.2019, 15:54