Halbe Teilnehmerzahl bei Hallen-DM in Dortmund

Malaika Mihambo gewann mit 6,74 Metern den Wettbewerb im ISS Dome.

Halbe Teilnehmerzahl bei Hallen-DM in Dortmund

Die Deutschen Leichtatletik-Meisterschaften in der Halle können wie geplant in Dortmund ausgetragen werden. Mit dabei sind aber nur halb so viele Athleten wie normalerweise.

Die deutschen Hallen-Meisterschaften der Leichtathleten können wie geplant am 20. und 21. Februar in Dortmund ausgetragen werden. "Sowohl das Gesundheitsamt als auch das Ordnungsamt der Stadt Dortmund gaben nach Prüfung unseres umfangreichen Hygienekonzeptes grünes Licht für die Hallen-DM", sagte Marco Buxmann, Event-Direktor des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Wichtiger Baustein im Vorbereitungsprozess

Der DLV sei froh, dass man für die Athleten die Titelkämpfe anbieten könne, "was in Coronazeiten keine Selbstverständlichkeit" sei. "Die Titelkämpfe in Dortmund sind ein wichtiger Baustein im Vorbereitungsprozess auf die Olympischen Spiele in Tokio. Neben der Entwicklung der Wettkampfkompetenz können zudem auch wichtige Ranking-Punkte erreicht werden", erklärte DLV-Generaldirektor Idriss Gonschinska.

Die nationalen Meisterschaften sind die letzte Qualifikationsmöglichkeit für die Hallen-EM in Torún (Polen) vom 4. bis 7. März und eine wichtige Standortbestimmung im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Tokio. "Für mich ist das eine Durchgangsstation für Tokio, ein ganz wichtiger Baustein", sagte Bo Kanda Lita Baehre, WM-Vierter im Stabhochspringen aus Leverkusen.

Die Meisterschaften werden mit nur 265 Teilnehmern - gut die Hälfte der sonstigen Anzahl - sowie umfangreichen Tests und ohne Zuschauer stattfinden. Damit trotzdem möglichst viele die Wettkämpfe verfolgen könnten, werde es an beiden Tagen einen Livestream auf leichtathletik.de geben.

dpa | Stand: 10.02.2021, 11:44