VfL Gummersbach verliert Krimi gegen TV Großwallstadt

Mario Stark wirft.

VfL Gummersbach verliert Krimi gegen TV Großwallstadt

Der VfL Gummersbach hat gegen Großwallstadt wichtige Punkte im Aufstiegsrennen liegen gelassen. Im ersten Zweitliga-Aufeinandertreffen der beiden ehemaligen Handballgrößen gab es eine knappe 28:29-Niederlage (14:15).

Bester Werfer bei Gummersbach war Timm Schneider mit sieben Treffern, gefolgt von Raul Santos und Alexander Hermann (jeweils fünf Treffer). Beim TV Großwallstadt waren Savvas Savvas (sieben Treffer) und Marko Matijasevic (sechs Treffer) die besten Scorer.

Führung wechselte immer wieder

Das Spiel war eigentlich permanent ausgeglichen. Zunächst ging Großwallstadt mit 2:0 in Führung, aber Gummersbach blieb dran und ging nach 13 Minuten zum ersten Mal selbst in Führung (7:6). Diese Führung behaupteten die Gastgeber zunächst und bauten sie zeitweise auf ein 12:9 aus (22.). Aber dann übernahm der TV Großwallstadt wieder die Spielkontrolle und erzielte mit dem Halbzeitpfiff die 15:14-Führung.

Nach der Pause behielten die Gäste zunächst die Oberhand und bauten ihre Führung aus auf ein 19:15 (35.). Nun arbeiteten sich aber die Gummersbacher wieder zurück und glichen schließlich zum 20:20 aus (43.). Danach trennte immer nur ein Treffer beide Mannschaften, mal führte Gummersbach, mal Großwallstadt - mit dem besseren Ende für Großwallstadt. Marko Mantijasevic traf zum entscheidenden 29:28 (60.).

Der VfL Gummersbach bleibt nach der Niederlage vorerst auf dem zweiten Tabellenplatz, der nächste Gegner ist der VfL Lübeck-Schwartau am Sonntag (16:00 Uhr).

Stand: 17.02.2021, 20:32