BHC-Trainer Hinze erwartet Spiel auf Augenhöhe

BHC-Trainer Sebastian Hinze

BHC-Trainer Hinze erwartet Spiel auf Augenhöhe

  • BHC mit zuletzt zwei Unentschieden in Folge
  • Hinze muss auf Gunnarsson verzichten
  • Bergischer HC erst mit drei Saisonsiegen

Am Donnerstag (07.11.2019, 19 Uhr) empfängt der Bergische HC den HC Erlangen. Nach drei sieglosen Spielen in Folge will der BHC seinen dritten Heimsieg einfahren.

BHC-Trainer Sebastian Hinze erwartet eine ausgeglichene Partie. "Zu Hause ist das eine Fifty-Fifty-Spiel“, findet der 40-Jährige Trainer. In der vergangenen Saison sahen die Zuschauer zwei eindeutige Begegnungen. Das Heimspiel gewann der BHC deutlich mit 35:26, auswärts gab es in Erlangen eine 18:26-Klatsche.

„Wenn wir unsere Leistung bringen, kommen wir für einen Sieg in Frage“, sagt Hinze vor der Partie. Gewonnen hat der Bergische HC nach zuletzt zwei Unentschieden und einer Niederlage das letzte Mal am achten Spieltag Anfang Oktober. Aber auch Erlangen wartet seit Spieltag acht auf einen Sieg und liegt in der Tabelle einen Punkt vor dem BHC.

Yannick Fraatz (r.) in Aktion

Yannick Fraatz (r.) in Aktion

Verzichten muss Sebastian Hinze gegen die Bayern auf Leistungsträger Arnor Gunnarsson. Der Rechtsaußen zog sich laut Verein einen Muskelbündelriss im Oberschenkel zu. Vertreten wird Gunnarsson vom 20-Jährigen Yannick Fraatz. "Ich spüre schon, dass die Situation jetzt eine andere ist. Trotzdem muss ich locker bleiben. Verkrampft spielt es sich nicht so gut",erklärt Fraatz vor seinem Einsatz.

Erlangen freut sich unterdessen nach mehrmonatiger Pause auf das Comeback vom Norwegischen Kreisläufer Petter Overby. Mit einem Sieg kann sich der Bergische HC weiter vom Tabellenkeller distanzieren und hat die Möglichkeit in die obere Tabellenhälfte vorzustoßen.

Stand: 06.11.2019, 22:01

Team S P
1. SG Flensburg-H. 17 26:8
2. THW Kiel 15 24:6
3. TSV Hannover-B. 16 24:8
4. Rhein-Neckar L. 17 24:10
5. SC Magdeburg 16 22:10
  ...    
16. GWD Minden 16 10:22
17. Eulen Ludwigsh. 17 6:28
18. Nordhorn-L. 16 2:30