Handball-Profi Tobias Reichmann

Handball-Drittligist TV Emsdetten gelingt Transfer-Coup

Stand: 06.07.2022, 13:22 Uhr

Der TV Emsdetten hat einen spektakulären Neuzugang präsentiert. Der 106-malige Nationalspieler Tobias Reichmann spielt künftig für den Handball-Drittligisten.

Die vergangene Saison lief für den TV Emsdetten äußerst enttäuschend. Als Letzter verabschiedete sich der Klub aus der zweiten Handball-Liga. Während den NRW-Konkurrenten VfL Gummersbach und ASV Hamm-Westfalen der Sprung in die Bundesliga gelang, muss Emsdetten in der kommenden Saison in der dritten Liga ran. Doch der TVE macht nun klar, dass er dort sofort wieder raus will.

Aus Rechtsaußen wird Rückraumspieler

Mit Tobias Reichmann hat der Absteiger nun einen Spieler verpflichtet, der die Chancen auf den Wiederaufstieg enorm steigern wird. 106-mal spielte der 34-Jährige bereits für die deutsche Nationalmannschaft, in der kommenden Saison wird er für Emsdetten auflaufen. Reichmann, der in der vergangenen Spielzeit beim Bundesligisten MT Melsungen spielte, unterschrieb einen Einjahresvertrag.

In Emsdetten trifft Top-Spieler Reichmann nicht nur auf eine neue Liga mit einem neuen Klub, sondern er wird auch auf einer neuen Position spielen. Den gelernten Rechtsaußen zieht es nun in den rechten Rückraum. "Ich habe richtig Bock darauf, noch einige Jahre im Rückraum anzugreifen und das Spiel aus einer anderen Perspektive und mit mehr Verantwortung für meine Nebenleute und die jungen Spieler im Kader anzugehen", sagte Reichmann.

Größter Transfer der Klub-Geschichte

TVE- Geschäftsleiter Florian Ostendorf betonte, "etliche Informationen über seine Fähigkeiten auf Halbrechts eingeholt" zu haben. "Uns wurde von vielen Seiten bestätigt, dass Tobias auch im rechten Rückraum große Qualitäten besitzt", so Ostendorf.

"Definitiv sind wir auch stolz, dass wir diesen Transfer realisieren konnten. Sicherlicht eine der größten - wenn nicht die größte - Spielerverpflichtung, die der TVE je getätigt hat", sagte Geschäftsführerin Heike Schürkötter. "Diese Personalie ist nochmal ein positives Signal für unseren Neuanfang in der dritten Liga und unser Ziel möglichst schnell wieder in die Bundesliga zurückzukehren, um uns dort nachhaltig zu etablieren."

Quelle: sho