TUSEM Essen verliert trotz starker erster Hälfte

Essens Felix Klingler beim Wurf

TUSEM Essen verliert trotz starker erster Hälfte

TUSEM Essen hat gegen Melsungen einen Befreiungsschlag in der Handball-Bundesliga verpasst. Nationalspieler Timo Kastening besiegte Essen letztlich fast im Alleingang.

TUSEM Essen hat am Donnerstag mit 31:35 (14:13) gegen MT Melsungen verloren und einen Befreiungsschlag in der Handball-Bundesliga verpasst. Überragender Mann auf dem Feld war Melsungens Nationalspieler Timo Kastening mit seinem persönlichen Saisonrekord von zwölf Treffern. Essen verbleibt auf Rang 17 der Tabelle und damit tief im Tabellenkeller.

Bliß lässt MT zu Beginn verzweifeln

Die Essener begannen bärenstark, zogen direkt auf drei Treffer weg. Melsungen verzweifelte in den Anfangsminuten am Essener Torhüter Sebastian Bliß. Schon nach 20 Minuten standen bei diesem sieben Paraden zu Buche. Essen spielte wie befreit auf. Doch MT biss sich in die Partie, holte in den letzten Minuten vor dem Seitenwechsel den zweitweise vier Treffer betragenden Rückstand fast noch auf. Mit einer 14:13-Führung für TUSEM ging es in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann mit hohem Tempo: Melsungen drehte den Pausenrückstand zu einer Zwei-Tore-Führung, Essen glich postwendend aus. Doch Melsungen war jetzt besser im Spiel - vor allem Nationalspieler Timo Kastening kam in Fahrt. Mit vier Treffern in drei Minuten warf er die Gastgeber quasi im Alleingang wieder in Front.

Kastening zerlegt Essen im Alleingang

Essen lief im Anschluss dauerhaft einem Rückstand hinterher - und fand weiter kein Mittel gegen Kastening, dem plötzlich alles gelang, inklusive wunderschönem Kempa-Trick. Auch der in Halbzeit eins so starke Bliß im Tor konnte den Rechtsaußen nicht stoppen. Noch bitterer für Essen: Das Pendant von Bliß im Melsunger Tor, Silvio Heinevetter, zeigte nun seine Klasse im Tor. So wuchs der Rückstand langsam, aber stetig.

Sieben Tore lag Essen hinten - da berappelte sich der Abstiegskandidaten plötzlich und gestaltete die Partie wieder spannend. Rund fünf Minuten vor dem Ende wäre die Partie beinahe nochmal richtig gekippt. Essen verkürzte bis auf drei Tore. Doch in der entscheidenden Phase trat dann wieder Heinevetter auf den Plan und parierte zweimal stark. Das brach letztlich den Willen von TUSEM.

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 25. Spieltag 2020/2021

Donnerstag, 08.04.2021 | 19.00 Uhr

Wappen MT Melsungen

MT Melsungen

Heinevetter, Simic – K. Häfner (5), Salger, Mikkelsen, Pavlovic (4), Kühn (9), F. Lemke, Pregler – Kastening (12/1), Reichmann (1/1), Allendorf, Kunkel (3) – Arnarsson, Danner, Maric (1)

35
Wappen TUSEM Essen

TUSEM Essen

Bliß, Diedrich – L. Firnhaber (8), Rozman, Homscheid, Morante Maldonado (3), Jus. Müller (4), Seidel, Wolf – Ignatow, Klingler, Becher (6), Beyer (4/2) – Durmaz, Ingenpass, Zechel (6)

31

Fakten und Zahlen zum Spiel

MT Melsungen TUSEM Essen
Siebenmeter 3 Würfe, 2 Treffer 3 Würfe, 2 Treffer
Strafminuten 8 Min. 4 Min.

Schiedsrichter:

  • Hofmann (Nürnberg), Hörath (Nürnberg)

Stand der Statistik: Donnerstag, 08.04.2021, 20:53 Uhr

Stand: 08.04.2021, 20:35

Weitere Themen

Team S P
1. THW Kiel 26 47:5
2. SG Flensburg-H. 26 47:5
3. Rhein-Neckar L. 29 42:16
4. SC Magdeburg 27 38:16
5. FA Göppingen 26 35:17
  ...    
18. Nordhorn-L. 28 13:43
19. TUSEM Essen 28 11:45
20. HSC 2000 Coburg 26 8:44