TuS N-Lübbecke gewinnt Schlüsselspiel

Lukasz Gierak vom TuS N-Lübbecke beim Wurf.

TuS N-Lübbecke gewinnt Schlüsselspiel

  • TuS N-Lübbecke gewinnt Kellerduell gegen Stuttgart
  • Wenig Tore in der ersten Halbzeit
  • Lukasz Gierak führt Hausherren zum Sieg

Der TuS N-Lübbecke ist nach der EM-Pause in der Handball-Bundesliga mit einem Sieg in die Rest-Saison gestartet. Im Duell mit dem Tabellennachbarn TVB Stuttgart setzte sich der Aufsteiger am Sonntag (11.02.2018) mit 24:21 (8:8) durch und schob sich in der Tabelle am Gegner vorbei auf Platz 15.

"Für beide Teams ist das ein Schlüsselspiel", hatte TuS-Trainer Aaron Ziercke vor der Partie gesagt. Entsprechend nervös agierten beide Teams zu Beginn der Partie. In der ersten Viertelstunde fielen lediglich vier Tore. Beim Stand von 2:2 konnten sich die Hausherren erstmals auf 4:2 leicht absetzen (16.). Lange hielt diese Führung jedoch nicht. Bis zur Pause war das Spiel erneut ausgeglichen und torarm. Mit einem 8:8 ging es in die Kabine.

Vier Tore in Folge durch Gierak

Nach dem Seitenwechsel erwischte N-Lübbecke den besseren Start und ging schnell mit 12:9 in Führung (36.). Kurz darauf verletzte sich TuS-Linksaußen Tim Remer nach seinem Tor zum 13:10 und konnte nicht weiterspielen. Angeführt vom starken Lukasz Gierak, der vier Treffer in Folge für N-Lübbecke erzielte, baute der TuS den Vorsprung vorübergehend auf drei Tore aus (18:14/45.).

Wenige Minuten vor dem Ende wurde es dann nochmal spannend. Stuttgart kam durch Bobby Schagen bis auf ein Tor heran (21:22/58.), doch Kenji Hövels war umgehend für die Hausherren erfolgreich. In der Schlussminute machte Luka Rakovic mit dem Treffer zum 24:21 alles klar.

Bester Werfer der Partie war Stuttgarts Michael Kraus mit sieben Toren. Beim Gastgeber traf Lukasz Gierak sechs Mal.

Stand: 11.02.2018, 14:06