Emir Kurtagic, Trainer des TuS N-Lübbecke, gibt seinen Spielern Anweisungen

Niederlage gegen Göppingen: Abstieg des TuS N-Lübbecke rückt näher

Stand: 22.05.2022, 15:43 Uhr

Der TuS N-Lübbecke hat in der Handball-Bundesliga gegen Frisch Auf Göppingen die 25. Saison-Niederlage im 30. Spiel kassiert. Der Abstieg wird damit wohl kaum noch zu verhindern sein.

Der Aufsteiger unterlag am Sonntag dem Tabellen-Fünften aus Göppingen mit 22:27 (13:14). Lübbecke bleibt Tabellenletzter und hat bei noch vier ausstehenden Spielen sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

Göppingens Marcel Schüller war mit sieben Toren bester Werfer der Partie. Für den TuS N-Lübbecke trafen Tim Skroblien und Florian Baumgärtner mit jeweils sechs Treffern am besten.

Viele Zeitstrafen in der ersten Halbzeit

In einer zerfahrenen ersten Halbzeit erwischte der TuS den besseren Start und führte nach nich einmal einer Minute schon mit 2:0. Nach Zeitrstrafen gegen Tin Knotrec und Yannick Dräger kamen die Gäste aber schnell wieder ran.

Beide Mannschaften taten sich im Angriff schwer, was auch an guten Torhütern auf beiden Seiten lag. Der Spielfluss wurde jedoch auch immer wieder durch Fouls und Zeitstrafen unterbrochen. Lübbecke leistete sich allein in der ersten Halbzeit satte sechs Zeitstrafen, fünf davon alleine in der ersten Viertelstunde. Das nutzte Göppingen, um sich Mitte der ersten Halbzeit auf 5:8 abzusetzen.

Lübbecke zeigte jedoch Moral um kämpfte sich wieder heran. Nach 19 Minuten sorgte Florian Baumgärtner sogar für die 9:8-Führung. Dann war es jedoch Göppingens starker Torhüter Daniel Rebmann, der den Gästen zu einem 4:0-Lauf verhalf. Nach 23 Minuten führten sie mit 13:10. Lübbecke kämpfte sich aber wieder heran und verkürzte bis zur Pause auf 13:14.

Lübbecke wird müde

Die zweite Halbzeit verlief lange ausgeglichen. Immer wieder legte Göppingen vor und ging mit einem Tor in Führung, aber Lübbecke schaffte es noch nachzuziehen.

15 Minuten vor Ende wurden die Ostwestfalen aber deutlich müder. Das nutzte Göppingen, um erstmals im zweiten Durchgang mit drei Toren in Führung zu gehen (21:18.). Eine weitere Zeitstrafe gegen Lübbecke und ein Ballverlust sorgten dann dafür, dass sich Göppingen mit fünf Toren absetzen konnte (20:25). Diese Führung ließen sich die Gäste nicht mehr nehmen. Zwei Minuten vor Ende kassierte Dräger seine dritte Zwei-Minuten-Strafe des Tages und sah somit automatisch die Rote Karte.

Für Lübbecke geht es nun am 2. Juni (19.05 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim TVB Stuttgart weiter. Göppingen empfängt zur selben Zeit die Rhein-Neckar Löwen.

Quelle: red

Weitere Themen

Team S P
1. SC Magdeburg 34 64:4
2. THW Kiel 34 58:10
3. Füchse Berlin 34 53:15
4. SG Flensburg-H. 34 50:18
5. FA Göppingen 34 38:30
  ...    
16. GWD Minden 34 18:50
17. HBW Balingen-W. 34 16:52
18. TuS N-Lübbecke 34 14:54