Tim Suton - Prokops Toptalent mit Riesen-Potenzial

Tim Suton

Tim Suton - Prokops Toptalent mit Riesen-Potenzial

Von Jens Mickler

  • Tim Suton rückt für Martin Strobel ins DHB-Team bei der WM
  • Mit 22 Jahren ist der Lemgoer zweitjüngster im Team
  • Prokop schätzt enormen Einsatzwillen und die strategische Qualität

Dass sich der Traum von seiner ersten WM-Teilnahme auf diesem Wege erfüllt, hat Tim Suton sicher so nicht gewollt. Niemand wünscht einem Kollegen Verletzungspech. Aber weil sich der Spielmacher der deutschen Handball-Nationalmannschaft Martin Strobel bei der Partie gegen Kroatien am Montag (21.01.2019) schwer am Knie verletzte, rückt der Rückraumspieler vom TBV Lemgo Lippe in den DHB-Kader nach. Bundestrainer Christian Prokop hatte Suton vor dem Turnier gestrichen, als er den 18er-Kader auf 16 Spieler reduzieren musste. Nun wird der 22-Jährige gebraucht.

Große Bundesliga-Erfahrung in jungem Alter

"Die Überlegung war nur von kurzer Dauer. Wir sind überzeugt, dass er uns weiterhilft", sagte Prokop. Nach dem Leipziger Franz Semper ist Suton mit 22 Jahren der Zweitjüngste im Team. Das Alter aber, sagt Teammanager Oliver Roggisch, sei irrelevant. Schließlich verfüge Suton bereits über eine Menge Bundesliga-Erfahrung. In der Tat hat der Youngster etliche Profi-Jahre absolviert. Als 16-Jähriger lief Suton für den Zweitligisten HG Saarlouis auf. In dieser Zeit feierte er mit den Jugendauswahlmannschaften des DHB große Erfolge.

Christian Prokop nominiert Tim Suton nach Sportschau 22.01.2019 00:21 Min. Verfügbar bis 22.01.2020 Das Erste

Später wechselte der Rückraumspieler für ein knappes Jahr zu den Rhein-Neckar Löwen. Den Durchbruch in der Bundesliga schaffte Suton 2014 beim TBV Lemgo Lippe. Nach einem Intermezzo beim TuS N-Lübbecke zählt Suton seit 2016 wieder zu den Stützen der Lemgoer, bei denen er einen Vertrag bis 2020 besitzt.

Prokop: "Er behält immer die Übersicht"

Tim Suton

Im Spiel mit dem TBV gegen SC Leipzig

Prokop schätzt die Allround-Qualitäten seines jungen Schützlings. "Er geht im Angriff mit 100 Prozent Einsatz ins Eins-gegen-Eins und schafft Lücken für sich und die Nebenleute. Er behält immer die Übersicht und scheut sich nicht, Verantwortung in Stresssituationen zu übernehmen", sagte der Bundestrainer während der Vorbereitung auf die WM.

Suton stammt aus einer Handballer-Familie. Sein Vater war Nationalspieler von Bosnien-Herzegowina. Später fasste Goran Suton auch als Trainer in Deutschland Fuß, trainierte unter anderem HSG Düsseldorf und TuS N-Lübbecke. Im November 2016 verlor Tim Suton seinen Vater, der einem Herzinfarkt erlag. Tims älterer Bruder Sven ist ebenfalls Handballer. Er spielt für JD Technieks Hurry-Up in der ersten holländischen Liga.

Anfang November schien die Handball-Weltmeisterschaft in weiter Ferne für Tim Suton. Damals musste er sich am Fußgelenk operieren lassen - mit ungewissem Heilungsverlauf. Dann aber legte sich die Reha-Abteilung des Klubs ins Zeug, und Sutons Fuß heilte besser als erwartet. Schon fünf Wochen nach dem Eingriff stand Suton wieder auf dem Feld. Jetzt wird die Erfüllung seines Traums, als erstes großes Turnier gleich eine WM zu spielen, doch noch wahr.

Stand: 22.01.2019, 12:05