Max Häfner (TVB) gegen Max Darj (Bergischer HC)

Handball I Bundesliga

Aufholjagd kommt zu spät: Bergischer HC mit Niederlage in Stuttgart

Stand: 26.02.2022, 22:18 Uhr

Der Bergische HC hat am Samstagabend eine knappe Niederlage kassiert. Beim TVB Stuttgart unterlag der BHC mit 26:27 (12:15).

Die besten Werfer beim Bergischen HC waren Linus Arnesson (acht Treffer) und Arnor Thor Gunnarsson (fünf Treffer). Für Stuttgart war Jerome Müller mit neun Treffern besonders erfolgreich. Er besiegelte mit seinem Team die zwölfte Saisonniederlage für den BHC.

Zu späte Aufholjagd

Die Gäste aus NRW liefen noch wenige Minuten vor dem Schluss einem Sechs-Tore-Rückstand hinterher. Eine starke Aufholjagd in den letzten Minuten machte das Spiel zwar nochmal spannend, kam aber am Ende zu spät.

Damit tritt der Bergische HC im Tabellenmittelfeld auf der Stelle. Die auf Rang 15 schlechter positionierten Stuttgarter holen wichtige Punkte im Rennen um den Klassenerhalt.

Auch bei diesem Spiel gab es vor Beginn eine Schweigeminute für die Opfer des russischen Angriffskrieges in der Ukraine.

Besserer Start für Stuttgart

In der Anfangsphase des Spiel geriet der Bergische HC schnell in Rückstand. Der TVB Stuttgart erarbeitete sich vor heimischem Publikum in den ersten Minuten einen Vier-Tore-Vorsprung. Nach acht Minuten stand es 6:2.

Der Bergische HC arbeitete sich zwar wieder ran, aber Stuttgart verteidigte zunächst noch erfolgreich die Führung. Nach 24 gespielten Minuten gelang dem BHC schließlich das erste Mal der Ausgleich - Jeffrey Boomhouwer traf zum 11:11.

Der TBV Stuttgart nahm im Anschluss eine Auszeit und erarbeitete sich bis zur Pause wieder eine Drei-Tore-Führung. Es ging mit 15:12 in die Kabinen. Die besten Werfer beim Bergischen HC waren in der ersten Halbzeit Linus Arnesson (drei Treffer), Lukas Stutzke (zwei Treffer) und Jeffrey Boomhouwer (zwei Treffer). Für Stuttgart traf Jerome Müller sechs Mal.

Stuttgart baut Führung aus

Nach der Pause waren weiter die Gastgeber aus Stuttgart spielbestimmend. Nach 38 Minuten ging der TVB das erste Mal mit sechs Toren in Führung - Zarko Peshevsk traf zum 20:14.

Lange schaffte es der Bergische HC nicht, den Abstand zu verkürzen. In den Schlussminuten arbeitete sich der BHC dann aber zurück ins Spiel. Arnor Thor Gunnarsson traf doppelt - zum 24:26.

Zwei weitere Chancen im Anschluss vergab er dann allerdings - ein Wurf aufs leere Stuttgarter Tor landete an der Latte. Ein zweiter Abschluss ging knapp am langen Pfosten vorbei. Weil Stuttgart in der Schlussphase aber zunächst minutenlang kein weiterer Treffer gelang, konnte 50 Sekunden vor dem Ende Jeffrey Boomhouwer auf 25:26 verkürzen.

Die Aufholjagd kam am Ende zu spät. Patrick Zieker machte mit seinem Treffer zum 27:25 für Stuttgart alles klar. Der Treffer zum 26:27 durch den BHC war Sekunden vor dem Ende nur noch Ergebniskosmetik.

Nächste Woche zum Spitzenreiter

Die nächste Aufgabe in der Handball-Bundesliga ist groß: Der Bergische HC muss am kommenden Sonntag beim Spitzenreiter SC Magedeburg ran (14:00 Uhr).