Nichts zu holen für die drei Teams aus NRW

Savvas Savvas (GWD Minden) stezt sich gegen Wetzlars Anton Lindskog (l.) und Olle Forsell Schefvert (r.) durch.

Nichts zu holen für die drei Teams aus NRW

  • VfL Gummersbach verliert klar gegen THW Kiel
  • Bergischer HC kann beim HC Erlangen nicht punkten
  • GWD Minden ohne Chance bei der HSG Wetzlar

HSG Wetzlar - TSV GWD Minden 31:27 (18:12)

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 22. Spieltag 2018/2019

Donnerstag, 21.02.2019 | 19.00 Uhr

Wappen HSG Wetzlar

HSG Wetzlar

Ivanisevic, Klimpke – Cavor (5), Ferraz, Forsel Schefvert (4), Mirkulovski (6), Kneer (1), Rubin, Waldgenbach – Björnsen (2), Lux, Weissgerber, Frend Öfors, Holst (9/6) – Lindskog (4), Torbrügge

31
Wappen GWD Minden

GWD Minden

Christensen, Sonne-Hansen – Cederholm (1), Rambo (6), Doder (1/1), Padschywalau (1), Kister, Michalczik, Pusica (1), Savvas (2) – Gulliksen (8), Staar, Korte (5), Zvizej – Gullerud (1), Mansson (1)

27

Fakten und Zahlen zum Spiel

HSG Wetzlar GWD Minden
Siebenmeter 6 Würfe, 6 Treffer 1 Würfe, 1 Treffer
Strafminuten 6 Min. 4 Min.

Zuschauer:

  • 3.721

Schiedsrichter:

  • S. Thiyagarajah (Gummersbach), R. Thiyagarajah (Gummersbach)

Stand der Statistik: Donnerstag, 21.02.2019, 20:45 Uhr

GWD Minden hat am 22. Spieltag der Handball-Bundesliga bei Verfolger HSG Wetzlar mit 27:31 verloren. Durch die Niederlage am Donnerstagabend (21.02.2019) verringerte sich der Vorsprung auf die Gastgeber auf nunmehr zwei Zähler.

Wetzlar hatte zuvor in der Liga dreimal in Folge verloren, so dass die Ostwestfalen nicht ohne Hoffnung auf einen Erfolg die Reise angetreten hatten. Doch das Team von Trainer Frank Carstens verschlief den Beginn der Partie komplett und lag nach zehn Minuten mit 1:7 zurück. Bis zur Pause konnte GWD den Sechs-Tore-Rückstand nicht mehr verkürzen. Die HSG ließ sich die Butter auch in der zweiten Hälfte nicht mehr vom Brot nehmen.

VfL Gummersbach - THW Kiel 22:35 (8:20)

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 22. Spieltag 2018/2019

Donnerstag, 21.02.2019 | 19.00 Uhr

Wappen VfL Gummersbach

VfL Gummersbach

Lichtlein, Puhle – Baumgärtner, Martinovic (5/1), Dayan (1), Köpp (2/1), Norouzi Nezhad (1), Zhukov (1) – Busch, Schröter (2), Sommer (5/1) – A. Becker (2), Preuss (3), Stüber

22
Wappen THW Kiel

THW Kiel

N. Landin, Wolff – Reinkind, Vujin (4), Weinhold (3), Duvnjak (3), Zarabec, Bilyk (6), S. Firnhaber (2) – Ekberg (9/5), Rahmel (1), Dahmke (2), M. Landin (2), L. Nilsson – Pekeler (1), Wiencek (2)

35

Fakten und Zahlen zum Spiel

VfL Gummersbach THW Kiel
Siebenmeter 5 Würfe, 3 Treffer 6 Würfe, 5 Treffer
Strafminuten 6 Min. 4 Min.

Zuschauer:

  • 4.022

Schiedsrichter:

  • Regner (Magdeburg), Köppl (Magdeburg)

Stand der Statistik: Donnerstag, 21.02.2019, 20:50 Uhr

Nicht den Hauch einer Chance hatte der VfL Gummersbach beim 22:35 gegen den THW Kiel. Schon zur Pause lagen die Gastgeber mit 8:20 uneinholbar zurück. Nach der 1:0-Führung der Oberbergischen erzielten die "Zebras" acht Tore in Serie. Spätestens als THW-Spielmacher Domagoj Duvnjak in der 18. Minute beim 14:4 für die erste Zehn-Tore-Führung sorgte, war die Partie entschieden.

Damit wird der Vorsprung die Oberbergischen auf die Abstiegsplätze auf jeden Fall schmelzen. Denn die beiden Vereine aus Bietigheim und Ludwigshafen, die diese Ränge derzeit belegen, spielen am Sonntag gegeneinander. Egal, wie dieses Spiel ausgeht: Maximal zwei Punkte Vorsprung wird der VfL nach diesem Spieltag nur noch haben.

HC Erlangen - Bergischer HC 26:18 (12:9)

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 22. Spieltag 2018/2019

Donnerstag, 21.02.2019 | 19.00 Uhr

Wappen HC Erlangen

HC Erlangen

Katsigiannis (1), Skof – Steinert (7/1), Theilinger, Büdel (5), Haaß (4), Kellner, Hoffmanns, Schröder (1) – Sellin (3), von Gruchalla, Bissel, Murawski (1) – Overby, Schäffer, Thümmler (4)

26
Wappen Bergischer HC

Bergischer HC

Rudeck, Rutschmann – Nippes, Arnesson (4), Babak (5/2), Szücs, Bettin, Dell, Fontaine, Gutbrod (2) – Fraatz (1), A. Gunnarsson (2), Kotrc (2) – Baena Gonzalez (2)

18

Fakten und Zahlen zum Spiel

HC Erlangen Bergischer HC
Siebenmeter 1 Würfe, 1 Treffer 5 Würfe, 2 Treffer
Strafminuten 10 Min. 10 Min.

Zuschauer:

  • 4.050

Schiedsrichter:

  • Tönnies (Stendal), Schulze (Magdeburg)

Stand der Statistik: Donnerstag, 21.02.2019, 20:54 Uhr

Auch für das dritte Team aus NRW, das an diesem Donnerstagabend spielte, gab es nichts zu holen. Der Bergische HC verlor beim HC Erlangen deutlich mit 18:26. War zur Halbzeit bei einem Drei-Tore-Rückstand noch Hoffnung für die Bergischen, ließen sich die Gastgeber die Partie vor 4.050 Zuschauern nicht mehr aus der Hand nehmen und konnten nach zuvor drei Niederlagen in Serie wieder jubeln.

TBV Lemgo Lippe am Sonntag gegen Leipzig

Das vierte Bundesliga-Team aus NRW, der TBV Lemgo Lippe, tritt an diesem Spieltag erst am Sonntag um 16 Uhr gegen den SC DHfK Leipzig an.

Stand: 20.02.2019, 10:30