Gummersbach verliert in Berlin, Sieg für BHC

Stanislav Zhukov (VfL Gummersbach, l.) sperrt Frederik Simak (Füchse Berlin, M), Ivan Martinovic (VfL Gummersbach) hält ihn fest

Gummersbach verliert in Berlin, Sieg für BHC

  • VfL Gummersbach verliert bei Füchsen Berlin 19:25
  • Rote Karte für Gummersbachs Köpp
  • Bergischer HC gewinnt gegen HSG Wetzlar 26:22

Der VfL Gummersbach muss weiter auf seinen ersten Sieg in der Handball-Bundesliga im Jahr 2019 warten, der Bergische HC hat hingegen am Sonntag (17.02.2019) einen Erfolg feiern können.

Füchse Berlin - VfL Gummersbach 25:19 (7:13)

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 21. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 17.02.2019 | 16.00 Uhr

Wappen Füchse Berlin

Füchse Berlin

Heinevetter, Semisch – Reissky, Wiede (4), Drux (5), Holm (3), Simak (4/2) – Lindberg (3/2), Elisson (3), Gojun, Matthes (2) – Koch (1), Marsenic, E. Schmidt

25
Wappen VfL Gummersbach

VfL Gummersbach

Lichtlein, Puhle – Baumgärtner (2), Martinovic (4/2), Dayan, Köpp, Norouzi Nezhad (5), Zhukov – Busch, Schröter (2), Sommer (3) – A. Becker, Preuss (1), Stüber (2)

19

Fakten und Zahlen zum Spiel

Füchse Berlin VfL Gummersbach
Siebenmeter 5 Würfe, 4 Treffer 3 Würfe, 2 Treffer
Strafminuten 4 Min. 8 Min.

Zuschauer:

  • 7.390

Schiedsrichter:

  • Hurst (Oberursel), Krag (Frankfurt/M.)

Stand der Statistik: Sonntag, 17.02.2019, 17:56 Uhr

Die Gummersbacher verloren am Sonntag mit 19:25 (7:13) beim Tabellenfünften Füchse Berlin. Die Gäste versuchten vor allem mit Härte dagegen zu halten. Das brachte ihnen aber viele Zeitstrafen ein: In der 14. Minute sah der Norweger Eirik Köpp die Rote Karte nachdem er den Ball bei einem Siebenmeter dem stehenden Heinevetter direkt ins Gesicht geworfen hatte. Die Füchse nutzten die Überzahlsituationen und setzten sich zur Halbzeit auf 13:7 ab.

Souveräne Füchse siegen in Gummersbach

Sportschau 17.02.2019 00:48 Min. ARD

Download

Nach dem Seitenwechsel spielten die Berliner in der Abwehr nicht mehr ganz so konsequent, und die Gäste trafen deutlich besser. Erneut vergaben die Füchse in dieser Phase aber zu viele klare Torchancen und so konnten sie sich nicht deutlicher absetzen. In der Schlussphase brachten die Füchse den Heimsieg aber souverän über die Zeit.

Damit hat Gummersbach nun von seinen jüngsten vier Spielen drei verloren. Das Team steht als Tabellen-16. nur knapp vor der Abstiegszone.

Bergischer HC - HSG Wetzlar 26:22 (16:8)

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 21. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 17.02.2019 | 16.00 Uhr

Wappen Bergischer HC

Bergischer HC

Rudeck (1), Rutschmann – Criciotoiu, Nippes (1), Arnesson (2), Babak (3), Szücs, Bettin, Fontaine, Gutbrod (6), Stutzke – Fraatz, A. Gunnarsson (6/4), Kotrc (2) – Baena Gonzalez (1), Darj (4)

26
Wappen HSG Wetzlar

HSG Wetzlar

Ivanisevic, Klimpke – Cavor (4), Ferraz, Forsel Schefvert (5), Mirkulovski (1), Kneer, Rubin (1), Waldgenbach – Björnsen (2), Lux, Weissgerber (1), Frend Öfors, Holst (4/1) – Lindskog (4), Torbrügge

22

Fakten und Zahlen zum Spiel

Bergischer HC HSG Wetzlar
Siebenmeter 4 Würfe, 4 Treffer 1 Würfe, 1 Treffer
Strafminuten 2 Min. 6 Min.

Zuschauer:

  • 2.491

Schiedsrichter:

  • Merz (Meckenbeuren), Schilha (Meckenbeuren)

Stand der Statistik: Sonntag, 17.02.2019, 17:41 Uhr

Der Bergische HC fuhr unterdessen einen 26:22 (16:8)-Heimsieg gegen die HSG Wetzlar ein. Die Anfangsphase war sehr ausgeglichen: In der 18. Spielminute stand es noch 8:8. Doch bis zur Pause gelang den Gästen danach aber kein Treffer mehr, der BHC konnte mit einer komfortablen 16:8-Führung in die zweite Halbzeit gehen. Wetzlar holte zwar noch ein wenig auf, ernsthaft in Gefahr geriet der Sieg des BHC aber nicht mehr.

Bester Werfer auf dem Feld waren BHC-Spieler Arnor Thor Gunnarsson und Fabian Gutbrod mit jeweils sechs Toren. Ihr Team belegt nach dem Sieg den achten Tabellenplatz.

Stand: 17.02.2019, 17:50