TUSEM Essen verpasst zweiten Saisonsieg nur knapp

Essens Justin Müller gegen Göppingens Jacob Bagersted.

TUSEM Essen verpasst zweiten Saisonsieg nur knapp

TUSEM Essen musste in der Handball-Bundesliga die nächste Niederlage hinnehmen. Gegen den favorisierten Frisch-Auf-Göppingen schaffte es der Aufsteiger aber, die Partie lange offen zu halten.

TUSEM Essen bleibt im Tabellenkeller der Handball-Bundesliga hängen. Auch im Nachholspiel des ersten Spieltags gegen Frisch-Auf-Göppingen setzte es trotz einer insgesamt guten Leistung eine Niederlage für den Aufsteiger. Am Ende hieß es 28:32 (13:14). Noah Beyer traf satte zwölf Mal für die Essener. Auf Göppinger Seite traf Marcel Schiller mit zehn Treffern am besten.

Essen bleibt damit mit nur zwei Punkten nach sieben Spielen auf dem vorletzten Platz. Göppingen bleibt dagegen mit nun 12:4 Punkten an der Spitzengruppe dran.

Göppingen setzt sich erstmals ab

TUSEM zeigte gegen die individuell besser besetzten Gäste eine couragierte Leistung. Vor allem die Defensive um Torhüter Sebastian Bliss bereitete den Göppingern in der ersten Hälfte Probleme. Dafür war aber auch bei den Essenern in der Offensive zunächst der Wurm drin. Deshalb konnte sich Göppingen nach 19 Minuten nach einem Tempogegenstoß druch Kresimir Kozina erstmals mit vier Toren absetzen (6:10).

Doch die Essener kämpften sich zurück, angeführt von Noah Beyer, der allein in der ersten Hälfte sechs Treffer erzielte (drei davon Siebenmeter). Es war aber Tim Zechel, der in 28. Minute zum 12:12-Ausgleich traf. Dennoch ging Göppingen nach einigen Essener Fehlern mit einer knappen Ein-Tor-Führung in die Pause (13:14).

Essen hält das Spiel offen

Auch im zweiten Durchgang schafften es die Essener, das Spiel offen zu halten und erlaubten den Göppingern in den ersten 15 Minuten nie mehr als ein Tor Vorsprung. Dann unterlief Beyer jedoch ein Fehlpass, den Göppingens Marcel Schiller zum 21:19 für die Gäste nutzte (46.).

TUSEM-Trainer Jamal Naji nahm eine Auszeit und schwörte seine Mannschaft auf die letzte Viertelstunde ein. Das Spiel wurde nun immer kampfbetonter. Essen kam zwar immer wieder auf ein Tor heran, musste dann aber im Gegenzug die Gäste immer wieder auf zwei Tore davonziehen lassen. Fünf Minuten vor dem Ende stellte dann Nemanja Zelenovic auf 27:24 für die Gäste.

Essen geht die Puste aus

Den Gastgeber ging nach einem intensiven Spiel nun die Puste aus, die Präzision im Angriff ging verloren. Stattdessen stellte Tim Hermann auf 28:24 für Göppingen. Diesen Vorspeung ließen sich die Gäste nicht mehr nehmen. Für TUSEM Essen geht es nun am kommenden Sonntag mit einem Heimspiel gegen den TSV Hannover-Burgdorf weiter.

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 1. Spieltag 2020/2021

Donnerstag, 26.11.2020 | 19.00 Uhr

Wappen TUSEM Essen

TUSEM Essen

Bliß, Fuchs – L. Firnhaber (2), Rozman (4), Ellwanger (2), Morante Maldonado, Jus. Müller (3), Kluth, Seidel, Szczesny (1) – Ignatow, Klingler (1), Becher, Beyer (12/7) – Durmaz, Zechel (3)

28
Wappen FA Göppingen

FA Göppingen

Kastelic, Rebmann – Zelenovic (8), Kneule (1), Smarason (1), Ellebaek (2), Heymann (4) – Goller (1), Rentschler (1), Hermann, Schiller (10/4) – Bagersted (2), Kozina (2)

32

Fakten und Zahlen zum Spiel

TUSEM Essen FA Göppingen
Siebenmeter 7 Würfe, 7 Treffer 7 Würfe, 4 Treffer
Strafminuten 8 Min. 8 Min.

Schiedsrichter:

  • Kinzel (Bochum), Grobe (Bochum)

Stand der Statistik: Donnerstag, 26.11.2020, 20:50 Uhr

lt | Stand: 26.11.2020, 20:34