TuS N-Lübbecke verliert bei Rückkehr gegen BHC

Arnor Thor Gunnarsson (v.l.) und Jeffrey Boomhouwer vom Bergischen HC jubeln.

TuS N-Lübbecke verliert bei Rückkehr gegen BHC

Nach drei Jahren in der 2. Bundesliga hat sich der TuS N-Lübbecke mit einer Heimniederlage zurückgemeldet.

Das Team von Trainer Emir Kurtagic unterlag am Donnerstagabend dem Bergischen HC mit 20:24 (12:12).

Die Hausherren erwischten den besseren Start und hatten nach zwei Toren von Lutz Heiny die Chance zum 3:1, doch Tom Skroblien scheiterte von der Sieben-Meter-Linie. Stattdessen blieb der BHC dran, glich immer wieder die TuS-Führungstreffer aus, um in der 14. Minute dann erstmals selbst in Führung zu gehen (6:5). Paraden von BHC-Keeper Christopher Rudek ermöglichten Max Darj und Linus Arnesson die Treffer zur 8:5-Führung (19.), die zu einer Auszeit des TuS führte.

Der Aufsteiger ließ sich jedoch nicht abschütteln und kam mit den Pausenpfiff zum 12:12-Ausgleich durch den vierten Treffer von Tin Kontrec, der damit der beste Torschütze der Partie wurde und blieb.

Rudek stark, TuS zu aggressiv

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie zunächst ausgeglichen, auch wenn N-Lübbecke sich immer wieder Zeitstrafen einhandelte. In der 44. Minute nutzte der BHC eine Überzahlphase zum 16:15-Führungstreffer, nachdem er bis dahin immer einem Rückstand hinterhergelaufen war. In der 50. Minute traf Fabian Gutbrod dann erstmals im zweiten Durchgang zu einer Zwei-Tore-Führung der Löwen (19:17).

Ab der 53. Minute musste der TuS ohne Yannick Dräger auskommen, der seine dritte Zwei-Minuten-Strafe kassierte. Der BHC erhöhte in Überzahl auf 22:18 und sorgte so für die Vorentscheidung, auch weil die Hausherren immer wieder am starken Rudek scheiterten.

bh | Stand: 09.09.2021, 20:45