Lemgo Lippe erkämpft sechsten Sieg in Serie

Lemgo Lippes Gideon Guardiola (l.) und Jonathan Carlsbogard (r.) versuchen Erlangens Daniel Mosindi zu stoppen.

Lemgo Lippe erkämpft sechsten Sieg in Serie

Der TBV Lemgo Lippe eilt weiter von Sieg zu Sieg. Dank eines starken Schlussspurts gewannen die Ostwestfalen am Donnerstag ihr Auswärtsspiel beim HC Erlangen.

Der TBV gewann vor 1.700 Fans in Nürnberg mit 35:31 (17:17) und feierte damit wettbewerbsübergreifend den sechsten Erfolg in Serie. Erlangens Simon Jeppsson war mit elf Treffern bester Schütze der Partie. Für Lemgo Lippe trafen Bjarki Mar Elisson und Jonathan Carlsbogard mit jeweils neun Toren am Besten.

Durch den Sieg haben die Ostwestfalen nun 39 Punkte gesammelt und schieben sich auf den siebten Tabellenplatz. Erlangen ist mit 13 Punkten Tabellen-13.

TBV mit besserem Start

Der TBV erwischte den besseren Start in die Partie und setzte sich nach sieben Minuten durch einen Treffer von Lukas Zerbe mit zwei Toren ab (4:2). Doch dann drehten die Gastgeber auf und führten Mitte der ersten Halbzeit plötzlich ihrerseits mit zwei Treffern (8:6, 13.). Drei Minuten später erhöhte Sebastian Firnhaber die Erlanger Führung sogar auf drei Tore (10:7, 16.). Der TBV besinnte sich jedoch und zog in der Defensive die Zügel an. So konnte Zerbe eine Minute vor der Pause zum 16:16 ausgleichen.

Die zweite Hälfte begann stark umkämpft mit guten Offensivreihen auf beiden Seiten, sodass sich keine Mannschaft mit mehr als einem Tor absetzen konnte.

Zerbe muss verletzt vom Feld

Beim Stand von 25:25 Mitte des zweiten Spielabschnitts musste dann Zerbe verletzt vom Feld. Für einen Bruch im Spiel des TBV sorgte das aber nicht. Eher im Gegenteil, denn der TBV zog nun davon. Dabei störte auch eine Zwei-Minuten-Strafe gegen Gideon Guardiola nicht.

Elisson brachte den TBV zunächst mit zwei Toren in Front (27:25, 48.). Erlangen schlug zwar zurück, fand dann jedoch seinen Meistern in Torwart Finn Zecher, der einen Siebenmeter parierte. Das nutzte wiederum Elisson, der im Gegenzug auf 30:27 stellte (53.). Auch hier war der TBV in Unterzahl.

Elisson sorgt für die Entscheidung

Wieder komplett war es wieder Elisson, der für die Entscheidung sorgte und fünf MInuten vor dem Ende zum 33:28 traf. Von diesem Rückstand kamen die Erlanger nicht mehr zurück. Für den TBV geht es nun am kommenden Sonntag (16 Uhr) mit einem Heimspiel gegen die MT Melsungen weiter.

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 35. Spieltag 2020/2021

Donnerstag, 17.06.2021 | 19.00 Uhr

Wappen HC Erlangen

HC Erlangen

Boieck, Ziemer – Lex, Mosindi (3), Bauer, Jeppsson (11/1), Marschall (1) – Olsson, Sellin (5), von Gruchalla (2/2), Bialowas (1), Bissel (5) – S. Firnhaber (2), Meschke, Schäffer (1)

31
Wappen TBV Lemgo Lippe

TBV Lemgo Lippe

Johannesson, Zecher (1) – Guardiola Villaplana (1), Baijens (4), Hangstein, Carlsbogard (9), Geis, Simak – Schagen, Zerbe (3), Elisson (9/4), Reimann – Guardiola (4), Timm (4)

35

Fakten und Zahlen zum Spiel

HC Erlangen TBV Lemgo Lippe
Siebenmeter 5 Würfe, 3 Treffer 4 Würfe, 4 Treffer
Strafminuten 6 Min. 4 Min.

Zuschauer:

  • 1.700

Schiedsrichter:

  • Kern (Bellheim), Kuschel (Haßloch )

Stand der Statistik: Donnerstag, 17.06.2021, 21:12 Uhr

lt | Stand: 17.06.2021, 20:47