Max Daj vom Bergischen HC (li.) im Duell mit Jonathan Carlsbogar vom TBV Lemgo Lippe

Bergischer HC feiert souveränen Heimsieg gegen TBV Lemgo Lippe

Stand: 20.02.2022, 17:32 Uhr

Der Bergische HC hat mit einem klaren 32:27 (17:11)-Heimsieg gegen den TBV Lemgo Lippe den Rückstand auf den Gegner verkürzt.

Mit dem Sieg kletterte der BHC mit nun 17 Punkten auf 21 Spielen auf Platz elf, zwei Plätze hinter Lemgo Lippe (20 Punkte).

Der BHC erwischte den besseren Start und ging schnell mit 4:1 in Führung (5.). DIe Gastgeber hatten eine beeindruckende Effizienz vor dem gegnerischen Tor und ließen dem TBV in der Anfangsphase keine Chance. Beim Stand von 7:2 für den BHC nahm Gäste-Trainer Florian Kehrmann die erste Auszeit und hielt seiner Mannschaft eine Standpauke.

Die Gäste stabilisierten sich in der Folgezeit und verkürzten auf 6:8 (17.). Vor allem Jeffrey Boomhouwer bekam der TBV aber nicht unter Kontrolle. Der BHC-Linksaußen traf in der ersten Halbzeit nach Belieben (fünf Tore) und die Hausherren setzten sich erneut deutlicher ab. Zur Pause hatte der BHC eine komfortable 17:11-Führung.

Lemgo gibt nicht auf

Nach dem Seitenwechsel verkürzte Lemgo den Rückstand auf 17:20 (40.), musste aber kurz darauf direkt wieder einen 3:0-Lauf des BHC zum 23:17 (44.) einstecken. Der TBV steckte aber nicht auf, kämpfte sich wieder zurück und war zehn Minuten vor dem Ende bis auf zwei Tore dran (22:24).

Insgesamt kontrollierten die Bergischen aber das Geschehen und gerieten nicht mehr wirklich in Gefahr, den Heimsieg aus der Hand zu geben. Bester Torschütze der Partie war Lemgos Bjarki Mar Elisson mit neun Treffern.

Quelle: bh