BHC erkämpft gegen Rhein-Neckar Löwen Remis in letzter Sekunde

BHC-Rückraumspieler Tomas Babak setzt zum Wurf an im Spiel gegen die Rhein-Neckar Löwen

Handball | Bundesliga

BHC erkämpft gegen Rhein-Neckar Löwen Remis in letzter Sekunde

Der Bergische HC hat sich am 6. Spieltag der Handball-Bundesliga gegen die favorisierten Rhein-Neckar Löwen für eine leidenschaftliche Leistung mit einem Unentschieden belohnt.

Beim 25:25 (13:13) am Sonntagabend (10.10.2021) überragte BHC-Torhüter Tomas Mrkva mit mehreren starken Paraden, hielt seine Bergischen so im Spiel und ermöglichte damit maßgeblich, dass David Schmidt in letzter Sekunde noch zum Ausgleich treffen konnte. Top-Werfer des BHC war Linus Arnesson (5 Tore), bei Mannheim Juri Knorr (7).

BHC mit defensiver Disziplin

Der Bergische HC kam gut in die Partie und setzte auf eine aggressive 6:0-Verteidigung. Das Team von Sebastian Hinze, der 2022 das Traineramt bei den Rhein-Neckar Löwen übernehmen wird, stellte ein ums andere Mal Passwege zu und machte Spielmacher Knorr und Kreisläufer Jannik Kohlbacher zunächst effektiv fest.

Die Mannheimer verteidigten forsch im 5:1, doch der BHC kombinierte sich über präzise Kurzpässe und schnelle Antritte gefällig durch. In Unterzahl brachte Arnesson den BHC nach knapp fünf Minuten mit 3:2 in Führung. In der Folge fanden die Löwen aber zunehmend ins Geschehen, Knorr erzielte mit einem Schlagwurf das 7:5 für Mannheim.

Offenes Spiel mit starkem Torwart Mrkva

Die Bergischen blieben dran, dafür sorgte auch Torwart Mrkva (zehn Paraden nach 25 Minuten) mit einem starken Doppel-Save gegen Ymir Gislason. BHC-Mann Max Darj glich durch einen ansehnlichen Spielzug am Kreis zum 9:9 aus.

Nach weiteren Paraden von Mrkva holte sich der BHC durch Alexander Weck die erste Zwei-Tore-Führung 11:9. Allerdings vergaben die Gastgeber vorne selbst einige Möglichkeiten, so dass es zur Pause wieder unentschieden stand (13:13).

Knorr für BHC nicht mehr festzumachen

Mannheim kam besser aus der Kabine. Knorr bediente Gensheimer, der das 17:14 besorgte, vorangegangen war ein technischer Fehler der Bergischen. Im Anschluss nahm BHC-Trainer Hinze direkt eine Auszeit und forderte von seinem Team wieder mehr Konzentration und Ruhe im Aufbauspiel ein.

Es folgte eine Zwei-Minuten-Strafe gegen Gensheimer, zuvor hatte BHC-Keeper Mrkva erst gegen Patrick Groetzki und dann mit dem Kopf gegen Andy Schmid dafür gesorgt, dass das Hinze-Team nicht den Anschluss verlor. Jedoch konnte der BHC die Überzahl nicht nutzen, der starke Knorr erzielte drei Tore in Serie und erhöhte auf 20:16.

Daraufhin stellten die Bergischen um auf eine 5:1-Verteidigung und kam nach der Neuorganisation der Defensive wieder auf zwei Tore ran (20:22). Bis zur Schlusssirene ließ der BHC nicht locker, hielt mit - und erarbeitete sich mit dem letzten Angriff die Chance, noch auszugleichen. BHC-Akteur Schmidt nahm den letzten Wurf, traf ins Glück zum 25:25 und wurde von den Fans ausgiebig gefeiert.

jti | Stand: 10.10.2021, 17:33