BHC rettet Sieg gegen Hannover

Csaba Szücs (l.) und Max Darj vom BHC versuchen Hannovers Morten Olsen am Wurf zu hindern.

BHC rettet Sieg gegen Hannover

  • BHC - Hannover 28:27 (12:9)
  • Gutbrod bester Werfer (7)
  • Erster Sieg im Jahr 2020

Der Bergische HC hat am 24. Spieltag der Handball-Bundesliga eine Überraschung geschafft und den TSV Hannover-Burgdorf am Sonntag (23.02.2020) mit 28:27 (12:9) geschlagen. Dabei hätten die Löwen nach einer über weite Strecken überzeugenden Leistung den Sieg beinahe noch aus der Hand gegeben, Fabian Gutbrod rettete aber vier Sekunden vor Schluss zwei wichtige Punkte.

Durch den Erfolg klettert der BHC in der Tabelle auf den zwölften Rang und verschafft sich Luft im Kampf gegen den Abstieg. Gleichzeitig war es das Ende einer Negtaivserie, denn die Löwen hatten im Jahr 2020 noch überhaupt nicht gewonnen. Gutbrod war mit sieben Treffern bester Werfer der Partie, dicht gefolgt von Jeffrey Boomhouwer mit sechs Treffern. Für den TSV, der durch die Niederlage auf den vierten Tabellenplatz rutscht, traf Fabian Böhm am besten (sechs Tore).

BHC mit gutem Start

Drei Spiele, drei Niederlagen: Die Bilanz des Bergischen HC im Jahr 2020 hätte wahrlich nicht schlechter ausfallen können. Gegen den hohen Favoriten aus Hannover zeigte sich der BHC deshalb von Anfang an gewillt, den Negativlauf zu beenden und legte los wie die Feuerwehr. Gutbrod stellte nach neun Minuten auf 5:0 für die Löwen. Erst nach einer Auszeit fanden auch die Gäste ins Spiel und kamen durch einen Treffer von Böhm wieder auf 6:4 heran (14.). Doch der BHC ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und spielte sein Spiel konzentriert weiter. Boomhouwer stellte nach 23 Minuten den alten Abstand wieder her (12:7). Bis zur Halbzeit kam der TSV durch Tore von Böhm (27.) und Mait Patrail (29.) aber wieder auf 12:9 heran.

Der BHC erwischte auch der in der zweiten Hälfte den besseren Start. Dabei nutzten die Bergischen Ballgewinne in der Defensive für schnelle Tempogegenstöße. Kristian Nippes stellte zwei Minuten nach Wiederanpfiff wieder auf fünf Tore Vorsprung für den BHC (14:9.). Mitte der zweiten Halbzeit drohte dem BHC das Spiel dann zu entgleiten. Hannover nutzte eine Zeitstrafe gegen Max Drarj, um den Rückstand auf ein Tor zu verkürzen (20:19; 46.). Drei Minuten später traf dann Hannovers Illja Brozovic zum 21:21, dem ersten Ausgleich seit dem 0:0.

Gutbrod trifft zum Sieg

Und es kam noch schlimmer für den BHC. Hannover ging neun Minuten vor dem Ende durch Christian Ugalde erstmals in Führung (22:21). Die Löwen nahmen in der Folge den Kampf an kamen immer wieder zum Ausgleich. Eine Minute vor Schluss stellte Boomhouwer auf 27:27-Ausgleich (59.). In der letzten Spielminute war es wieder Böhm, der Chance hatte, die Gäste wieder in Führung zu bringen. Sein Wurf ging jedoch am Tor vorbei. So hatte der BHC das letzte Wort der Partie. Gutbrod übernahm die Verantwortung und überwand Hannovers Torhüter Urban Lesjak vier Sekunden vor dem Ende zum umjubelten Treffer zum 28:27-Erfolg.

Schon am kommenden Donnerstag hat der BHC die nächste Gelegenheit, Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Dann sind die Löwen beim MT Melsungen zu Gast.

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 24. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 23.02.2020 | 16.00 Uhr

Wappen Bergischer HC

Bergischer HC

Mrkva, Rudeck – Johannsson, Nippes (5), Arnesson (3), Babak (2), Szücs, Gutbrod (7), Stutzke (1), Weck (2) – Fraatz, A. Gunnarsson (2), Boomhouwer (6), Damm – Baena Gonzalez, Darj

28
Wappen TSV Hannover-Burgdorf

TSV Hannover-Burgdorf

Ebner, Lesjak – Cehte (3), Jönsson (1), Mävers, Olsen (3/1), Böhm (6), Feise, Patrail (4) – Kastening (4), Krone, Büchner (1), Ugalde (2) – Brozovic (3), Pevnov, Thiele

27

Fakten und Zahlen zum Spiel

Bergischer HC TSV Hannover-Burgdorf
Siebenmeter 1 Würfe, 0 Treffer 1 Würfe, 1 Treffer
Strafminuten 4 Min. 4 Min.

Zuschauer:

  • 2.506

Schiedsrichter:

  • Baumgart (Altenheim), Wild (Elgersweiher)

Stand der Statistik: Sonntag, 23.02.2020, 17:49 Uhr

Stand: 23.02.2020, 17:31