Lemgo fehlen zehn Sekunden zur Sensation

Lemgos Frederik Simak (re.) machte Flensburgs Johannes Golla das Leben schwer

Bergischer HC und TUSEM Essen gewinnen

Lemgo fehlen zehn Sekunden zur Sensation

Beim 27:27 gegen Flensburg lag der TBV Lemgo Lippe in der Handball-Bundesliga bis kurz vor Schluss in Front. Der Bergische HC und TUSEM Essen feierten dagegen jeweils einen Sieg.

Am Sonntagnachmittag waren in der Handball-Bundesliga drei NRW-Teams im Einsatz. Dabei überraschte der TBV Lemgo Lippe in Flensburg, verpasste aber knapp eine Sensation. Der Bergische HC und TUSEM Essen waren siegreich.

Lemgo holt Punkt in Flensburg

Der TBV Lemgo Lippe hat einen überraschenden Punkt beim Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt geholt. Beim 27:27 lag Lemgo jedoch bis zehn Sekunden vor Schluss vorne, ehe Mads Mensah Larsen dem Spitzenteam der Bundesliga noch einen Zähler bescherte.

Lukas Zerbe war mit sieben Treffern der herausragende Mann des TBV. Stark spielten auch Jonathan Carlsbogard (sechs Tore) und Bjarki Mar Elisson (fünf Tore). In der Tabelle bleibt Lemgo mit 16:18 Punkten auf Platz zwölf.

Bergischer HC mit weiterem Erfolg

Der Bergische HC hat im 18. Saisonspiel bereits den neunten Sieg gefeiert und seinen Platz in der ersten Tabellenhälfte gefestigt. Mit 20:16 Punkten ist das Team nun Siebter.

Beim 30:22-Erfolg gegen HBW Balingen-Weilstetten bestach der BHC vor allem durch eine geschlossene Mannschaftsleistung. Die Top-Torschützen waren Max Darj (sechs Treffer), David Schmidt und Lukas Stutzke (jeweils fünf).

Essen nach Sieg nicht mehr Letzter

Mit einem 26:25-Auswärtssieg bei den Eulen Ludwigshafen hat TUSEM Essen das Tabellenende verlassen und den HSC 2000 Coburg überholt. Mit 7:25 Punkten bleibt Essen aber weiterhin vom Abstieg bedroht.

Die erfolgreichsten Schützen am Sonntag waren Tim Zechel, Felix Klingler und Lucas Firnhaber mit jeweils vier Toren.

Stand: 21.02.2021, 17:46