Ellidi Snaer Vidarsson vom VfL Gummersbach zieht Tim Kneule am Trikot

Gummersbach und BHC verlieren Krimis

Stand: 02.10.2022, 17:55 Uhr

Der VfL Gummersbach hat nach drei Siegen in Serie wieder in der Handball-Bundesliga verloren. Auch der Bergische HC verlor auswärts denkbar knapp.

Gummersbach musste sich am Sonntag bei Frisch Auf Göppingen in einem engen Spiel mit 28:29 (14:15) geschlagen geben, bleibt mit vier Siegen und zwei Niederlagen aber starker Tabellensiebter.

Göppingen und Gummersbach auf Augenhöhe

Nach einem wilden Beginn mit vier Toren in knapp vier Minuten leisteten sich beide Teams eine kurze Flaute, bis der VfL in der 8. Minute wieder ins Tor zum 3:2 traf. Wenig später setzten sich die Oberbergischen erstmals mit zwei Toren ab (5:3/10.).

Dieser Vorsprung hielt allerdings nicht lange und Göppingen glich bald zum 7:7 aus (14.). Die Partie blieb in der Folgezeit ausgeglichen, bis sich die Hausherren kurz vor der Pause noch auf 15:13 absetzen konnten. Mit der Schlusssirene verkürzte Gummersbach noch auf ein Tor.

Dramatische Schlussphase

Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel zunächst eng. Einen zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Vorsprung der Gastgeber (19:17/35.) glich der VfL umgehend aus (19:19/38.). Gummersbach bereitete vor allem Göppingens Marcel Schiller Probleme, der seine ersten sieben Würfe allesamt im VfL-Tor unterbrachte.

Knapp zehn Minuten vor dem Ende konnte sich erstmals auch der VfL mit zwei Treffern absetzen (25:23/51.). Doch auch diese Führung hielt nicht lange und fünf Minuten vor dem Ende war das Spiel wieder ausgeglichen.

Mit 28:28 ging es in die Schlussminute der Partie, die Göppingen in Unterzahl bestreiten musste. Trotzdem ging Frisch Auf durch David Schmidt in Führung (29:28). Mit dem letzten Versuch scheiterte Dominik Mappes an Göppingens Torhüter Daniel Rebmann und verpasste so das Gummersbacher Remis.

BHC verspielt deutliche Führung

Auch der Bergische HC musste sich trotz einer zwischenzeitlich deutlichen Führung denkbar knapp mit 26:27 (17:12) beim TVB Stuttgart geschlagen geben.

Nachdem der BHC früh mit 2:4 in Rückstand geraten war, sorgte er mit einem starken 8:1-Lauf innerhalb von zwölf Minuten für eine eigene 10:5-Führung (21.). Erst dann trafen auch die Stuttgarter das Tor wieder, konnten den Rückstand bis zur Pause aber nicht mehr verkleinern (12:17).

Nach der Pause kämpfte sich der TVB zunächst bis auf zwei Tore heran, bevor der BHC den alten Vorsprung wiederherstellte (20:15/38.). Allerdings kamen die Stuttgarter erneut zurück und verkürzten mit einem 4:0-Lauf auf 19:20 (44.) und glichen wenig später sogar aus (22:22/48.). Der BHC verlor nun jegliche Kontrolle und lag kurz danach sogar mit 22:24 hinten (51.).

Aber die Gäste berappelten sich und glichen wenig später wieder aus (24:24/53.). Auch diese Partie ging mit einem ausgeglichenen Spielstand in die letzte Minute. Dort verwarf Lukas Stutzke für den BHC. Auf der anderen Seite erzielte Adam Lönn mit der Schlusssirene das 27:26 zum Stuttgarter Sieg.