BHC-Trainer Sebastian Hinze

HBL: Sieglos-Serie des BHC geht weiter - Lemgo stolz

Stand: 24.12.2021, 16:30 Uhr

Einen Tag vor Heiligabend teilten sich der TBV Lemgo Lippe und der Bergische HC am am 17. Spieltag der Handball-Bundesliga die Punkte. Die Gefühlslage war anschließend in beiden Lagern unterschiedlich.

Die Entscheidung fiel erst im letzten Angriff. Jonathan Carlsbogard setzte sich beherzt gegen die BHC-Abwehr durch und sichterte dem TBV Lemgo Lippe in eigenern Halle ein 27:27-Unentschieden (13:16). Der TBV lag im gesamten Spiel nicht einmal in Führung. Erst ein 4:1-Lauf am Ende sicherte den Ostwestfalen den Punktgewinnen.

"Wir liegen kein einziges Mal im Spiel zurück und kassieren dann im letzten Angriff das Unentschieden, von daher fühlt es sich nach dem Spiel erstmal nicht so toll an", zeigte sich BHC-Trainer Sebastian Hinze nach dem Spiel zunächst bedient. "Die Mannschaft, die dann den Ausgleich macht, fühlt sich dann immer besser. Trotzdem finde ich, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben, vor allem in der ersten Halbzeit."

BHC seit 13 Spielen ohne Sieg

Die Sieglos-Serie der Bergischen geht damit aber vorerst weiter. Seit 13 Bundesliga-Spielen warten die Löwen nun schon auf einen Sieg. Den bislang letzten Erfolg gab es am vierten Spieltag gegen den TVB Stuttgart (26:25). Mit nun 11:23 Punkten klettert der BHC zumindest auf Tabellenrang 14. Und so schlug Hinze nach dem Spiel auf versöhnlichere Töne an: "In der Summe, einen Punkt in Lemgo zu holen in unserer Verfassung, das freut mich. Wir haben Spieler, die zurückkommen, das merkt man, dass sie uns guttun, dass sie uns Stabilität geben. Wir sind in den letzten drei, vier Spielen auf einem guten Weg."

Lemgo Lippes Trainer Florian Kehrmann zeigte sich nach dem Spiel vor allem stolz aufgrund der Energieleistung seines Teams. Denn für den TBV war es das fünfte Spiel innerhalb von zwölf Tagen. "Natürlich wirkt die Monsterwoche noch nach, umso stolzer bin ich darauf, wie wir uns heute diesen Punkt erkämpft haben", so Kehrmann.

Kehrmann: "Die Jungs sind völlig platt"

Von diesen fünf Spielen in zwölf Tagen hat der TBV nur das Nachholspiel gegen die SG Flensburg-Handewitt verloren. Mit 18:16 Punkten steht der TBV auf dem siebten Rang der Tabelle. "Die Jungs sind jetzt völlig platt. Jetzt können sie morgen Weihnachten feiern und dann werden wir uns nochmal auf den THW Kiel konzentrieren", sagte Kehrmann.

Viel Zeit zum Regenerieren bleibt aber nicht, denn die Partie in Kiel steigt schon am zweiten Weihnachtstag (20 Uhr). Der Bergische HC hat einen Tag länger Pause und gastiert am Montag (19.05 Uhr) beim HSV Hamburg.

Quelle: lt