HBL: TuS Lübbecke verliert unglücklich in Melsungen

Tom Skroblien (TuS N-Luebbecke) beim Wurf

HBL: TuS Lübbecke verliert unglücklich in Melsungen

TuS N-Lübbecke hat das nächste Erfolgserlebnis in der Handball-Bundesliga knapp verpasst. Der Aufsteiger unterlag am Sonntag bei MT Melsungen mit 22:23 (7:10).

Für Melsungen war dies im ersten Spiel nach der Entlassung von Trainer Gudmundur Gudmundsson der erste Saisonsieg - unter der Leitung von Interimscoach Arjan Haenen. Vor einer Woche hatte Lübbecke gegen den HBW Balingen-Weilstetten den ersten Sieg geholt.

Spohn bringt Lübbecke mit vier Toren in Führung

Beste Werfer der Gäste waren Valentin Spohn mit sechs und Tom Skroblien mit fünf Toren. Die meisten Tore der Partie erzielte der Melsunger Timo Kastening mit neun Treffern.

Bis zur Pause liefen die Gäste permanent einem Rückstand hinterher und lagen beim Seitenwechsel mit drei Toren im Hintertreffen. In den ersten fünf Minuten des zweiten Durchgangs brachte Spohn Lübbecke mit vier Treffern in Serie erstmals mit 11:10 in Führung.

Häfner dreht das Spiel für die Gastgeber

Die Melsunger hielten dagegen und lagen in der 46. Minute nochmal mit drei Treffern vorne (18:15), doch als Skroblien in der 57. Minute das 22:21 für Lübbecke markierte, sah es plötzlich nach einer Überraschung aus.

Dass daraus nichts wurde, hatten die Gastgeber Nationalspieler Kai Häfner zu verdanken, der die Partie mit zwei Toren erneut drehte, und das 23:22 brachte Melsungen über die Zeit.

Stand: 26.09.2021, 18:20