Minden kassiert späten Ausgleich, Pleite für VfL

Kaum zu glauben: Dieser Ball schlägt trotz der Mindener Abwehrbemühungen zum 29:29-Endstand ein.

Minden kassiert späten Ausgleich, Pleite für VfL

  • Minden spielt 29:29 gegen Hannover-Burgdorf.
  • Ausgleich fiel erst mit der Schlusssirene.
  • Gummersbach unterliegt Magdeburg klar 22:30.

GWD verspielt in fünf Minuten Drei-Tore-Führung

Gegen Hannover-Burgdorf kassierten die Ostwestfalen am Donnerstagabend (07.12.2017) erst mit der Schlusssirene den Ausgleich zum 29:29. Noch zur Pause hatten die Mindener vor knapp 2.700 Zuschauern mit 14:9 geführt. Angeführt vom starken Christoffer Rambo, dem neun Treffer gelangen, bot GWD dem Tabellenvierten ordentlich Paroli. Doch je länger die Partie dauerte, umso mehr Unsicherheiten schlichen sich in das Team von Frank Carstens.

Fünf Minuten vor dem Ende führten die Mindener noch mit 28:25, doch die Drei-Tore-Führung konnten sie nicht halten. Der TSV holte mit der letzten Sekunde noch einen Freiwurf heraus, den Hannovers Illija Brozovic prompt verwandelte - ein glücklicher Punktgewinn für die Niedersachsen.

VfL schon zur Halbzeit klar hinten

Der VfL Gummersbach verlor sein Heimspiel gegen den Tabellensechsten SC Magdeburg deutlich mit 22:30. Vor knapp 3.500 Zuschauern war die Partie mit dem 11:18-Rückstand zur Halbzeit eigentlich schon entschieden. Florian von Gruchulla und Moritz Preuss waren mit je fünf Treffern erfolgreichste Torschützen der Bergischen.

Stand: 07.12.2017, 20:51