HBL - Bergischer HC verpasst Sprung nach oben

Handballer Stutzke vom Bergischen HC im Spiel in Melsungen

Handball | Bundesliga

HBL - Bergischer HC verpasst Sprung nach oben

Durch eine Niederlage bei der MT Melsungen hat der Bergische HC in der Handball-Bundesliga den Anschluss an die Spitzengruppe verpasst.

Die Bergischen "Löwen" unterlagen am Donnerstag (21.10.2021) mit 24:26 (12:15) in Melsungen und kassierten damit die dritte Auswärtsniederlage in Folge. Eine ausgeglichene Bilanz von 7:7 Punkten bedeutet für den BHC nach sieben Partien erst einmal einen Platz im Mittelfeld der Tabelle.

Vor 2.727 Zuschauern setzte sich Melsungen ab Mitte der ersten Halbzeit zum Teil bis auf fünf Tore ab. Doch ein Treffer von David Schmitt sowie ein von Linus Arnesson verwandelter Siebenmeter brachten die Bergischen bis zur Pause beim 12:15 wieder auf drei Treffer heran.

BHC kommt nicht entscheidend ran

Der BHC startete in Durchgang zwei druckvoll, aber glücklos. MT-Torwart Silvio Heinevetter parierte den ersten Angriffsversuch der Gäste. Wenig später traf Jeffrey Boomhouwer für die "Löwen" nur die Latte. Eine weitere Heinevetter-Parade sowie zwei Tore später stand es 17:12 für Melsungen (34.).

Davon erholte sich der BHC nicht mehr wirklich. Zwar kamen die Gäste zwischenzeitlich auch mal wieder auf zwei Tore heran, doch Melsungen hatte immer wieder eine Antwort parat. Für den Bergischen HC erzielte Arnesson acht Tore, als bester MT-Werfer kamen Domagoj Pavlovic und Andre Gomes auf fünf Treffer.

Für den Bergischen HC geht es am 30. Oktober mit dem Heimspiel gegen Leipzig in der Bundesliga weiter.

red; db | Stand: 21.10.2021, 21:02