Tim Zechel (r./HC Erlangen) im Duell mit Djibril M Bengue vom Bergischen HC

HBL: BHC unterliegt knapp - Minden geht erneut unter

Stand: 06.10.2022, 20:42 Uhr

Der Bergische HC hat beim HC Erlangen die dritte Niederlage in Folge kassiert. Für GWD Minden gab es bei den Rhein-Neckar Löwen die nächste Klatsche.

Von Bastian Hahne

Der BHC unterlag am Donnerstagabend zum Auftakt des 7. Spieltags der Handball-Bundesliga in Erlangen knapp mit 27:30 (13:10). Es war die sechste Niederlage im achten Saisonspiel für die Bergischen.

Der BHC erwischte einen Start nach Maß und ging schnell mit 3:0 in Führung (4.). Weil die Gastgeber immer wieder am starken Christopher Rudek im Tor der Bergischen scheiterten, baute das Team von Trainer Jamal Naji die Führung weiter aus 5:1 (12.). Nach 14 Minuten hatte Erlangen erst ein Tor auf dem Konto.

Auch wenn die Franken in der Folgezeit häufiger trafen, hielt der BHC seinen Vorsprung konstant zwischen drei bis fünf Treffern und ging mit einer 13:10-Führung in den zweiten Durchgang.

BHC verspielt Führung

Nach dem Seitenwechsel fand der HCE besser ins Spiel und kämpfte sich schnell bis auf ein Tor heran (15:16/37.). Wenig später war es dann so weit und Johannes Sellin glich für Erlangen zum 17:17 aus. Erlangen behielt das Momentum, ging in Führung und erarbeitet sich schnell ein kleines Polster (22:20/46.). Der BHC meldete sich aber umgehend zurück und glich aus (23:23/48.).

Bis in die Schlussminuten wechselte die Führung immer wieder. Knapp eine Minute vor dem Ende ging Erlangen mit zwei Toren in Front (29:27), woraufhin der BHC nochmal eine Auszeit nahm. Lukas Stutzke hatte die Chance zum Anschlusstreffer, war aber über das Tor.

Nächste Packung für GWD Minden

Für Tabellenschlusslicht GWD Minden gab es bei den noch ungeschlagenen Rhein-Neckar Löwen erwartungsgemäß nichts zu holen. Die Ostwesfalen mussten sich deutlich mit 25:37 (14:22) geschlagen geben und warten weiter auf den ersten Punkt.

Für die weiterhin personell stark gebeutelten Mindener ging die Partie denkbar schlecht los. Erst verwarf der wiedergenesene Mohamed Darmoul einen Siebenmeter, dann wurde er mit der ersten Zwei-Minuten-Strafe der Partie belegt. Das nutzten die Löwen zu einer schnellen 4:0-Führung (6.). Nach einem zwischenzeitlichen 3:0-Lauf von GWD (5:3/9.) zogen die Löwen davon und bauten den Vorsprung schnell aus (10:3/13.).

Minden kam jedoch erneut mit einem 3:0-Lauf bis auf vier Tore heran (10:6/16.), bevor die Gastgeber auf neun Tore davonzogen (17:8/25.) und die Halbzeit mit einer komfortablen 22:14-Führung beendeten.

Im zweiten Durchgang änderte sich am Spielverlauf nichts. In der 47. Minute hatten die Rhein-Neacker Löwen erstmals eine zweistellige Führung (30:20). Am Ende stand ein lockerer siebter Saisonsieg für die Hausherren und die siebte Niederlage für Minden frühzeitig fest.

Drei NRW-Teams am Wochenende im Einsatz

Erst am Wochenende greifen die anderen drei NRW-Teams in das Geschehen des 7. Spieltages ein. Am Samstag empfängt Aufsteiger ASV Hamm-Westfalen Frisch Auf Göppingen (20.30 Uhr). Der VfL Gummersbach spielt am Sonntag den SC DHfK Leipzig (16.05 Uhr). Zur gleichen Zeit ist Anwurf der Partie TBV Lemgo Lippe gegen die SG Flensburg-Handewitt.