Handball-Bundesliga: Lemgo Lippe erringt Unentschieden gegen Rekordmeister, Minden unterliegt HSV

TBV Lemgo Lippe gegen den THW Kiel.

HBL I 7. Spieltag

Handball-Bundesliga: Lemgo Lippe erringt Unentschieden gegen Rekordmeister, Minden unterliegt HSV

Der TBV Lemgo Lippe hat am Sonntag in der Handball-Bundesliga gegen Rekordmeister THW Kiel ein Unentschieden errungen. Für GWD Minden gab es im Norden beim HSV dagegen eine Niederlage.

Lemgo Lippe - THW Kiel 21:21 (10:9)

Der TBV Lemgo Lippe zeigte in der ersten Hälfte eine kämpferische Leistung. Zwar geriet die Mannschaft von Trainer Florian Kehrmann zunächst 0:2 in Rückstand, sie arbeitete sich aber zurück, glich nach acht Minuten aus und erarbeitete sich schließlich gegen den Rekordmeister eine verdiente Führung. Mit einem 10:9 ging es in die Kabinen. Kiels Torhüter Niklas Landin verhinderte einen höheren Rückstand, er wehrte vier freie Würfe ab.

Das Spiel war auch in der zweiten Halbzeit lange ausgeglichen. Insbesondere die Torhüter parierten auf beiden Seiten diverse Großchanchen. Der TBV Lemgo Lippe führte 90 Sekunden vor dem Ende mit einem Treffer Vorsprung, ehe Kiel eine Minute vor dem Ende den Ausgleich erzielte.

Starker Auftritt von Torhüter Zecher

Mit dem Schlusssignal kam der THW zu einem letzten Abschluss, den Lemgos Torhüter Zecher aber stark parierte und so das Unentschieden für seine Mannschaft klar machte. Bei den Ostwestfalen war der erfolgreichste Torschütze Lukas Zerbe mit fünf Toren.

Am Dienstag wartet das nächste Spiel auf Lemgo Lippe: In der European League geht es gegen SL Benfica Lissabon. Am kommenden Sonntag trifft der TBV in der Liga im NRW-Duell auf GWD Minden.

HSV Hamburg - GWD Minden 31:27 (13:14)

GWD Minden wartet weiter auf seinen ersten Punkt in der laufenden Bundesliga-Saison. Die Ostwestfalen verloren am Sonntag mit 27:31 (14:13) beim HSV Hamburg und kassierten damit die siebte Niederlage im siebten Ligaspiel der Saison.

Dank der Unterstützung des glänzend aufgelegten Torhüters Johannes Bitter, der in kurzer Folge mehrere Parade zeigte, konnten sich die Hamburger Mitte der ersten Halbzeit eine 8:5-Führung herauswerfen (14.). Doch Minden ließ sich nicht abschütteln und ging sogar mit einer hauchdünnen eigenen Führung in die Halbzeitpause.

Der HSV eroberte zu Beginn der zweiten Halbzeit die Führung zurück, die Partie blieb aber zunächst weitgehend ausgeglichen.

Spiel kippt nach Zeitstrafe

Das Spiel kippte während einer Zeitstrafe für Mindens Christian Zeitz (50.): Die Hamburger konnten innerhalb der zwei Minuten drei Tore erzielen und zogen auch danach noch weiter auf 28:23 davon (55.). Bei Minden sah in dieser Phase zudem noch Joshua Thiele nach einem harten Einsatz die Rote Karte (53.).

Hamburg hatte die Partie nun im Griff. GWD gab zwar nicht auf, allein Mohamed Darmoul erzielte in der Schlussphase noch drei Tore. Dennoch stand am Ende ein recht deutlicher Heimsieg für die Gastgeber.

Für Minden geht es am kommenden Sonntag gegen Lemgo Lippe weiter.

Stand: 17.10.2021, 18:03

Weitere Themen

Team S P
1. SC Magdeburg 12 24:0
2. THW Kiel 13 20:6
3. Füchse Berlin 13 20:6
4. SG Flensburg-H. 11 16:6
5. FA Göppingen 13 15:11
  ...    
16. TuS N-Lübbecke 12 8:16
17. HBW Balingen-W. 14 6:22
18. GWD Minden 14 2:26