Krimi im Derby: Lemgo unterliegt in Minden

Hartes Duell im Spiel Minden gegen Lemgo

Krimi im Derby: Lemgo unterliegt in Minden

  • Minden entscheidet spannendes Derby gegen Lemgo für sich
  • Entscheidung beim 33:31-Sieg fiel in der Schlussminute
  • GWD-Geschäftsführer: "Wollen Hallensanierung auf keinen Fall"

In einem hochspannenden Ostwestfalen-Duell hat GWD Minden am Sonntag (29.09.2019) gegen den TBV Lemgo 33:31 (17:15) gewonnen. Von Beginn an entwickelte sich eine dramatische Partie, in der sich kein Team absetzen konnte.

Wechselnde Führung bis zum Schluss

Lemgo kam sehr gut in die Partie: Nach 20 Minuten lang Lemgo mit zwei Toren vorne. Doch nur vier Minuten später hatten die Gastgeber zurückgeschlagen und den Rückstand in einen Drei-Tore-Vorsprung verwandelt. Minden konnte diesen knappen Vorsprung bis zur Pause verteidigen.

Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch: Lemgo erwichte dabei den besseren Start und kam durch drei Tore in Folge zurück in die Partie. Zehn Minuten waren im zweiten Durchgang vorbei bis die Mindener wieder ausgleichen konnten. Im Anschluss wechselte die Führung fast sekündlich. Die Entscheidung fiel dann in der Schlussminute: Minden ging mit 32:31 in Führung und verwandelte einen Wurf ins leere Tor schließlich zum Endstand.

Trainer Carstens: "Sieg durch Nervenstärke"

Mindens Trainer Frank Carstens freute sich nach Spiel: "Der Sieg fühlt sich sehr gut an. Wir haben ein Spiel gesehen, dass in beide Richtungen hätte gehen können. Beide Teams lagen in verschiedenen Phasen in Führung. Nur wir haben zufällig am Ende geführt und deshalb gewonnen. Wir hatten mehr Potenzial, aber haben es nicht richtig auf den Platz bekommen. Lemgo hat ebenfalls eine sehr gute Leistung gezeigt und das hat uns ein wenig verunsichert. Aber am Ende haben wir durch mehr Nervenstärke gewonnen."

Kalsuche: "Wollen Hallensanierung auf keinen Fall"

Indes äußerte sich GWD-Geschäftsführer Markus Kalusche vor der Partie zu einer möglichen Sanierung der Kampa-Halle: "Der Kreis wird einen Beschluss einreichen, die Kampa-Halle zu sanieren. Wir als GWD Minden wollen unter keinen Umständen, dass diese Halle saniert wird", so Kalusche. 15 Millionen Steuergelder in diese alte Substanz zu investieren, werde keinen weiterbringen. "Das ist eine Entscheidung, die nicht zukunftsorientiert ist und bitten daher, dass die Kreistagsabgeordneten gegen eine Sanierung stimmen. Sollte die Halle tatsächlich saniert werden, haben wir keinen Austragungsort. Wir haben allerdings Möglichkeiten, sowohl kurzfristig, als auch langfristig darauf zu reagieren."

HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann: "Technologie der Zukunft"

Sportschau 24.09.2019 Verfügbar bis 24.09.2020 ARD

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 7. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 29.09.2019 | 16.00 Uhr

Wappen GWD Minden

GWD Minden

Christensen, Semisch – Rambo (3), Reißky (2), Knorr (7), Padschywalau (4), Michalczik, Pusica, Sawwas – Gulliksen (8), Staar, Korte (2), Ritterbach – Gullerud (5), Meister (2)

33
Wappen TBV Lemgo Lippe

TBV Lemgo Lippe

Johannesson, Wyszomirski (3) – Cederholm (2), Guardiola Villaplana (2), Baijens (3), Suton, Carlsbogard (4), van Olphen (1) – Engelhardt, Schagen (2), Zerbe, Elisson (12/2), Reimann – Klimek (2)

31

Fakten und Zahlen zum Spiel

GWD Minden TBV Lemgo Lippe
Siebenmeter 1 Würfe, 0 Treffer 2 Würfe, 2 Treffer
Strafminuten 10 Min. 4 Min.

Zuschauer:

  • 3.044

Schiedsrichter:

  • Immel (Tönisvorst), Klein (Ratingen)

Stand der Statistik: Sonntag, 29.09.2019, 17:52 Uhr

mb | Stand: 29.09.2019, 17:51

Team S P
1. TSV Hannover-B. 12 20:4
2. SG Flensburg-H. 12 18:6
3. SC Magdeburg 13 18:8
4. THW Kiel 10 16:4
5. Füchse Berlin 12 16:8
  ...    
16. TBV Lemgo Lippe 12 6:18
17. Eulen Ludwigsh. 12 3:21
18. Nordhorn-L. 12 2:22