Jonathan Carlsbogard vom TBV Lemgo Lippe.

Lemgo Lippe rettet Remis gegen Bergischen HC - Niederlage für Lübbecke

Stand: 23.12.2021, 20:38 Uhr

Der TBV Lemgo Lippe hat sich im vorletzten Spiel des Jahres in letzter Sekunde ein Unentschieden im NRW-Duell gegen den Bergischen HC erkämpft. Der TuS N-Lübbecke unterlag DHfK Leipzig.

Lemgo kam am Donnerstagabend zu einem 27:27 (13:16) und belegt in der Tabelle mit 18:16-Punkten Rang sieben. Der Bergische HC konnte auch im zehnten Pflichtspiel in Serie nicht gewinnen, kletterte mit 11:23-Punkten aber zumindest auf Platz 14.

Lukas Stutzke brachte den BHC mit dem ersten Angriff der Partie in Führung. TBV-Keeper Finn Zecher zeigte in der Anfangsphase fünf Paraden, Lemgo glich in der 7. Minute durch Bjarki Mar Elisson zum 3:3 aus. Doch Lemgo hatte Probleme in der Offensive und leistete sich einige Ballverluste, sodass die Bergischen nach einem Treffer von Tobias Schmitz (9.) mit drei Toren führten (4:7). Als Tom Kare Nikolaisen (11.) den BHC-Vorsprung auf vier Tore ausbaute (8:4), nahm TBV-Trainer Kehrmann die erste Auszeit.

Lemgo verteidigte anschließend konzentrierter, bei den Abschlüssen mangelte es aber weiter an Präzision. Zwischenzeitlich wuchs der Vorsprung des BHC auf fünf Tore an (5:10/16.), mit einem 3:0-Lauf kam Lemgo wieder auf zwei Tore ran (8:10/19.). Die Ostwestfalen taten sich mit der BHC-Defensive aber weiter schwer und scheiterten immer wieder am starken BHC-Torhüter Tomas Mrkva. So führten die effizienteren Löwen nach einem Tor von Alexander Weck (24.) wieder mit fünf Treffern (9:14), zur Pause lag der BHC mit 16:13 in Front.

Lemgo steigert sich in Halbzeit zwei

Lemgo kam mit mehr Schwung aus der Halbzeitpause, Rechtsaußen Lukas Zerbe (34.) glich zum 16:16 aus. Doch die Bergischen gewannen wieder die Oberhand, Tomas Babak (42.) brachte sein Team wieder mit drei Toren in Front (19:22). Nach einer weiteren TBV-Auszeit verkürzte Lemgos Gedeon Guardiola (49.) auf 22:23, doch David Schmidt (53.) stellte die Drei-Tore-Führung für den BHC erneut her.

In der Schlussphase wurde es hochspannend: 70 Sekunden vor Spielende glich Zerbe zunächst für Lemgo aus (26:26), 25 Sekunden vor Schluss traf Babak zum 27:26 für den BHC. Mit dem letzten Angriff setzte sich Jonathan Carlsbogard im Eins-gegen-Eins durch und erzielte den 27:27-Endstand. Über die gesamte Partie lag der TBV nicht einmal in Führung.

Lübbecke unterliegt Leipzig

Der Tus N-Lübbecke musste eine 23:28 (10:13)-Niederlage gegen DHfK Leipzig einstecken. Die Teams begegneten sich lange Zeit auf Augenhöhe, doch in der Schlussphase der ersten Halbzeit setzte sich Leipzig mit einem 4:0-Lauf ab (9:13). Nach der Pause verkürzte Lübbecke durch Tom Skroblien (34.) zunächst auf 12:14, anschließend war Leipzig wieder am Drücker: Sime Ivic (42.) schraubte den Vorsprung der Gäste auf sechs Treffer (14:20). Ab der 50. Minute musste Lübbecke zudem auf Yannick Dräger verzichten, der die Rote Karte sah. Leipzig brachte den Sieg sicher nach Hause. Durch die elfte Saisonniederlage rutschte Lübbecke auf Rang 15 ab.