Gummersbach gibt Sieg aus der Hand - BHC verliert in Kiel

Gummersbach gibt Sieg aus der Hand - BHC verliert in Kiel

  • VfL Gummersbach unterliegt HC Erlangen
  • Oberbergischen brechen in zweiter Hälfte ein
  • Bergischer HC kassiert beim THW Kiel Dämpfer

Der VfL Gummersbach hat im Abstiegskampf der Handball-Bundesliga einen wichtigen Sieg verpasst. Trotz einer mehrfachen Führung gegen den HC Erlangen unterlagen die Oberbergischen am Sonntag (28.04.2019) mit 25:27 (14:12) und haben weiter nur zwei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsrang.

In der ersten Hälfte spielte sich Gummersbach vor allem durch eine mannschaftlich geschlossene Abwehrleistung eine 14:12-Pausenführung heraus. Diese hielt in der zweiten Hälfte aber nur bis zur 34. Minute, als Erlangens Andreas Schröder zum 14:14 ausglich.

Gummersbach spielt sich erneut Drei-Tore-Führung heraus

Die Partie blieb intensiv. Eirik Köpp (43.) sorgte wieder für eine Zwei-Tore-Führung des VfL, die sogar auf drei Tore ausgebaut wurde. Doch anschließend verlor Gummersbach immer mehr den roten Faden und gab das Spiel aus der Hand. Die Folge waren sechs Tore in Folge für Erlangen, Florian von Gruchalla traf in der 53. Minute zur 23:20-Führung für den HCE.

Am Ende fehlten dem VfL die Mittel und die Kraft, um das Spiel noch einmal umzubiegen. "Wir sind alle enttäuscht. Wir haben in der zweiten Halbzeit den Start verschlafen, in der ersten Halbzeit wäre auch eine höhere Führung möglich gewesen", sagte VfL-Trainer Torge Greve. "Vorne rennen wir uns immer wieder fest, und hinten bekommen wir die Dinger. Aber an der Grundsituation hat sich nichts verändert, wir haben noch alles in der eigenen Hand."

Lichtlein: "Zu viele individuelle Fehler"

"Wir haben zehn, 15 Minuten gehabt, in denen wir unkonzentriert waren", analysierte Gummersbachs Torwart Carsten Lichtlein, der nach der Saison nach Erlangen wechselt. "Zudem hatten wir Pech mit ein paar Pfostentreffern, aber wir haben auch zu viele individuelle Fehler gemacht."

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 28. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 28.04.2019 | 16.00 Uhr

Wappen VfL Gummersbach

VfL Gummersbach

Lichtlein, Puhle – Baumgärtner (2), Martinovic (7), Dayan (1), Herzig (4), Kiesler, Köpp (1), Norouzi Nezhad, Schukow (5) – Schröter (3), Xhafolli, Bialowas (2), Sommer – A. Becker, Preuss

25
Wappen HC Erlangen

HC Erlangen

Katsigiannis, Skof – Theilinger (2), Büdel (6/3), Haaß (4), Kellner, Mappes, N. Link (4), Schröder (2) – Poser, von Gruchalla (5/2), Bissel (4), Murawski – Overby, Schäffer, Thümmler

27

Fakten und Zahlen zum Spiel

VfL Gummersbach HC Erlangen
Siebenmeter 1 Würfe, 0 Treffer 6 Würfe, 5 Treffer
Strafminuten 8 Min. 10 Min.

Zuschauer:

  • 3.474

Schiedsrichter:

  • Wild (Elgersweiher), Baumgart (Altenheim)

Stand der Statistik: Sonntag, 28.04.2019, 17:48 Uhr

BHC in Kiel chancenlos

Der Bergische HC musste nach vier Siegen in Serie einen Dämpfer hinnehmen. Beim Tabellenzweiten THW Kiel war die Mannschaft von Trainer Sebastian Hinze am Sonntag chancenlos und verlor deutlich mit 24:32 (11:17). Bester THW-Werfer war Nikola Bilyk mit zehn Toren. Für den BHC war Jeffrey Boomhouwer viermal erfolgreich.

Die Kieler führten schnell mit 4:0 (7.), doch der Bergische HC ließ sich nicht entmutigen. Der Isländer Arnor Thor Gunnarsson erzielte in der 22. Minute das 10:10 für den Aufsteiger. THW-Trainer Alfred Gislason reagierte und beorderte den dänischen Weltmeistertorwart Niklas Landin für den deutschen Nationalkeeper Andreas Wolff zwischen die Pfosten. Landin zeigte in der letzten acht Minuten der ersten Halbzeit sechs Paraden, Kiel ging mit einer Sechs-Tore-Führung in die Pause.

Handball - Kiel gibt sich keine Blöße Sportschau 28.04.2019 04:16 Min. Verfügbar bis 28.04.2020 Das Erste

Nach dem Seitenwechsel verkürzten die weiterhin mutig aufspielenden Gäste auf 14:17 (34.) und 15:18 (35.). Zu mehr reichte es für die Mannschaft von Trainer Sebastian Hinze aber nicht. Souverän spulte der Rekordmeister aus Kiel sein Programm ab und kam ungefährdet zu seinem 25. Saisonsieg.

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 28. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 28.04.2019 | 13.30 Uhr

Wappen THW Kiel

THW Kiel

N. Landin, Wolff – Reinkind (3), Weinhold (1), Duvnjak, Zarabec, Bilyk (10), S. Firnhaber (1) – Rahmel (2), Ekberg, Dahmke (3), M. Landin, L. Nilsson (1) – Pekeler (6), Wiencek (5)

32
Wappen Bergischer HC

Bergischer HC

Rudeck, Rutschmann – Criciotoiu, Nippes (3), Arnesson (3), Babak (1), Szücs, Bettin, Gutbrod (2) – Fraatz (1), A. Gunnarsson (3), Boomhouwer (4), Kotrc (2) – Baena Gonzalez, Darj (3), Petrovsky (2)

24

Fakten und Zahlen zum Spiel

THW Kiel Bergischer HC
Siebenmeter 1 Würfe, 0 Treffer 1 Würfe, 0 Treffer
Strafminuten 6 Min. 6 Min.

Zuschauer:

  • 10.285

Schiedsrichter:

  • Tönnies (Stendal), Schulze (Magdeburg)

Stand der Statistik: Sonntag, 28.04.2019, 15:11 Uhr

Stand: 28.04.2019, 17:39

Weitere Themen

Team S P
1. TSV Hannover-B. 5 10:0
2. SC Magdeburg 5 8:2
3. Rhein-Neckar L. 5 8:2
4. SC DHfK Leipzig 5 8:2
5. SG Flensburg-H. 5 7:3
  ...    
16. TVB Stuttgart 4 1:7
17. FA Göppingen 4 0:8
18. Nordhorn-L. 5 0:10