Handball - Mittelrhein und Niederrhein unterbrechen Saison

Ein Handball liegt auf dem Spielfeld

Handball - Mittelrhein und Niederrhein unterbrechen Saison

Die Handballverbände Mittelrhein (HVM) und Niederrhein (HVN) haben angesichts der aktuellen Corona-Situation entschieden, die Saison in den Ligen der beiden Verbände bis einschließlich zum 14./15. November vorerst zu unterbrechen.

Wegen der Inzidenzzahlen und der Tatsache, dass diese Zahlen im gesamten Verbandsbetrieb fast durchgehend weit über 50 liegen, "ist eine Saisonfortsetzung aus unserer Sicht nicht mehr zu verantworten", hieß es in einer Erklärung des HVM vom Donnerstag. "Der HVM ist sich dabei nicht nur der Verantwortung bewusst, die Saison zu ermöglichen, sondern auch der Verantwortung für die Gesundheit aller Beteiligten. Diese ist aktuell entscheidend und von größerer Bedeutung", begründete der Verband seine Entscheidung.

Der Verband werde die Situation weiterhin intensiv beobachten und behalte sich eine Verlängerung bzw. Verkürzung der Unterbrechung ausdrücklich vor. Dabei werde diese Entscheidung rechtzeitig an alle Vereine und Verantwortlichen kommuniziert, so der HVM.

"Im HV Niederrhein waren wir gestern noch sicher, dass wir den Spielbetrieb weiter aufrechterhalten können. Wie im März haben sich die Ereignisse seit gestern Nachmittag dann wieder überschlagen. Auch dieses Mal werden wir den Spielbetrieb wieder pausieren", teilte der HVN mit.

Stand: 22.10.2020, 16:46