Jaron Siewert - mit TuSEM Essen auf Höhenflug

TuSEM Esssen: Jaron Siewert

Jaron Siewert - mit TuSEM Essen auf Höhenflug

Von Jens Mickler

  • TuSEM Essen erwartet ASV Hamm-Westfalen am Donnerstag
  • Spitzenspiel der 2. Handball-Bundesliga
  • Jaron Siewert ist jüngster Profi-Trainer im Handball

Das hatte es lange nicht mehr gegeben bei TuSEM Esssen. "Da wir mit dem Verkauf der Sitzplätze langsam an unsere Grenzen stoßen, haben wir uns dafür entschieden, die Stehplatzkategorie für das Spiel gegen den ASV Hamm-Westfalen am 11. Oktober 2019 um 19.30 Uhr in der Sporthalle am Hallo frei zu geben", meldete der Klub auf seiner Homepage. Heimspiel für TuSEM gegen den ASV Hamm, der Tabellendritte der 2. Handball-Bundesliga empfängt den Spitzenreiter - der Vorverkauf brummt.

Wiedergutmachung für Eisenach-Niederlage

Essen hat im Unterhaus einen glänzenden Saisonstart hingelegt , auch wenn es vergangene Woche in Eisenach die erste Niederlage dieser Spielzeit gab. "Es war eine unzureichende Leistung von uns, aber wir haben das abgehakt und sind jetzt voller Tatendrang für das Spiel gegen Hamm", sagt Trainer Jaron Siewert.

Jaron Siewert - "Sehr viel Freude an diesem Projekt"

Sportschau 09.10.2019 08:38 Min. Verfügbar bis 10.10.2020 Das Erste Von Jens Mickler

Siewert geht in seine dritte Saison als TuSEM-Trainer. Schon im Vorjahr spielten die Essener unter ihm oben mit, wurden am Ende Rangsechster. Nach vielen Jahren des Mittelmaßes hatte Siewert dem Club wieder Leben eingehaucht. Allzu großen Druck verspürt er nicht. "Die Mannschaft, die sportliche und wirtschaftliche Führung, aber auch die Fans, sind alle sehr geerdet. Die wissen, wo der TuSEM schon mal war - in positivem wie im negativen Zeiten", sagt Siewert zu WDR.de.

Siewert ist alles andere als ein gewöhnlicher Coach. Als er in Essen anfing, war der Berliner 23 Jahre alt. Noch heute ist er mit Abstand der jüngste Trainer im deutschen Profi-Handball. Fragen dazu ist Siewert schon ein bisschen leid.

Viel Rückenwind

Vielmehr will sich der junge Coach auf die sportlichen Ziele konzentrieren. "Oben angreifen" - das ist die Parole, die sein Klub für diese Spielzeit ausgegeben hat. Von Aufstieg will er aber (noch) nichts wissen. Siewert: "Es ist nicht so, dass der Aufstieg Pflicht ist. Alle sind froh, dass wir oben mitspielen und unterstützen den Verein maximal. Ich denke, das gibt viel Rückenwird für die Jungs, weil sie wissen, sie könne befreit aufspielen."

TuSEM Esssen: Der Essener Felix Klinger (l.) im Duell mit  Fynn Herzig vom VfL Gummersbach

Der Essener Felix Klinger (l.) im Duell mit Fynn Herzig vom VfL Gummersbach

Und wenn es in diesem Jahr nicht klappt, dann vielleicht im nächsten. Ob Siewert dann allerdings noch Trainer der Essener ist? Füchse-Berlin-Macher Bob Hanning hatte Siewert einst mitgeteilt, dass es für eine Profi-Karriere nicht reichen würde, aber der Manager erkannte früh das große Trainer-Talent in ihm. Da war der Weg, ihn zu seinem Stammverein nach Essen zu vermitteln, nicht weit. Es würde nicht verwundern, wenn Hanning seinen "Ziehsohn" schon bald nach Berlin zurückholen würde.

Stand: 10.10.2019, 10:36