Handball: BHC verliert erneut, Lemgo gewinnt

Sebastian Damm (BHC) beim Wurf gegen Mikael Alf Appelgren (THW Kiel)

Handball: BHC verliert erneut, Lemgo gewinnt

  • Bergischer HC verliert 26:29 gegen Rhein-Neckar Löwen
  • Lemgo bezwingt HC Erlangen 34:32
  • Minden unterliegt Flensburg 22:27

Der Bergische HC hat beim 26:29 (12:16) gegen die Rhein-Neckar Löwen am Donnerstag (26.12.2019) seine fünfte Bundesliga-Niederlage in Folge kassiert. Nach starkem Saisonstart steht der BHC als Zwölfter im Niemandsland der Tabelle.

"Es ist eine sehr mühsame Situation für uns, weil wir nicht schlecht spielen. Aber wir haben uns einfach nicht belohnt", sagte BHC-Torwart Christopher Rudeck. "Wir brauchen wieder ein Spiel, bei dem wir einen Lauf bekommen."

Lemgo gewinnt und trennt sich von Bartok

Nur einen Punkt hinter dem Bergischen HC rangiert der TBV Lemgo Lippe nach dem 34:32 (18:17) gegen Erlangen. Lemgos Elisson überragte mit 14 Toren und einer 100-prozentigen Trefferquote.

Nach der Partie gab Lemgo bekannt, dass der Vertrag mit Donat Bartok "in beiderseitigem Einverständnis aufgelöst" worden sei. "Bartok hatte in den vergangenen Monaten aufgrund seiner Knieverletzungen kaum ins Spielgeschehen eingreifen können", hieß es in der Mitteilung. Isaias Guardiola wird dem TBV voraussichtlich sechs Wochen fehlen, er hatte sich in der Partie gegen Leipzig die rechte Mittelhand gebrochen.

Minden verliert beim Meister

GWD Minden unterlag erwartungsgemäß beim Meister SG Flensburg-Handewitt mit 22:27 (10:14). Mindens Savvas Savvas war mit sechs Toren gemeinsam mit Flensburgs Gören Johannessen bester Werfer. Die GWD liegt als Tabellen-16. nur einen Platz vor den beiden Abstiegsrängen.

sid/dpa | Stand: 26.12.2019, 18:52