BHC-Trainer Sebastian Hinze schreit Anweisungen auf das Feld

NRW-Duell in Lemgo: BHC sehnt sich nach einem Erfolgserlebnis

Stand: 23.12.2021, 08:16 Uhr

Seit neun Pflichtspielen wartet der Bergische HC auf einen Sieg. In der vorletzten Bundesligapartie in diesem Jahr tritt der BHC am Donnerstagabend bei Pokalsieger TBV Lemgo Lippe an.

In der Handball-Bundesliga stehen kurz vor dem Jahreswechsel die letzten beiden Spieltage des Jahres auf dem Programm. Danach ist für einen Großteil erst einmal Erholung angesagt. Vom 13. bis zum 30. Januar 2022 findet in Ungarn und der Slowakei die Handball-EM statt. Mit Bundesliga-Handball geht es dann erst wieder am 10. Februar weiter.

NRW-Duell in Lemgo

Für den Bergischen HC geht es am Donnerstag im NRW-Duell bei TBV Lemgo Lippe (19.05 Uhr) einzig allein darum die Sieglos-Serie von acht Bundesligaspielen zu stoppen und das Jahr mit Erfolgserlebnissen zu beenden. Nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge ist der BHC in den Tabellenkeller abgerutscht. Der Vorsprung auf den Tabellen-17. Balingen-Weilstetten beträgt nunmehr drei Zähler.

Steigerung gegen Tabellenführer

"In der Phase, in der wir uns derzeit befinden, geht es darum, stabil zu sein und den nächsten Schritt nach vorne zu machen", sagte Trainer Sebastian Hinze vor dem NRW-Duell am Donnerstag. Hoffnung macht die letzte Liga-Partie gegen Tabellenführer SC Magdeburg, die der BHC weitestgehend ausgeglichen gestalten konnte und am Ende knapp mit 24:27 verlor. "Gegen Magdeburg haben wir zwar auch Fehler gemacht, aber es hat nie irgendein Bereich auf einen anderen Einfluss genommen. Das war gut", sagte Hinze.

Der Coach hadert insbesondere mit der Deckung, die noch nicht das Niveau der ersten Spieltage erreicht habe. Für die letzten beide Spiele vor der langen Pause sei es wichtig, "dass wir das Positive herausfiltern und als Team und Einzelspieler mitnehmen."

Lemgo mit Erfolgen im Rücken

Mit einer ganz anderen Selbstverständlichkeit geht Gegner Lemgo Lippe in den Jahres-Showdown. Getragen vom Pokalsieg im Sommer diesen Jahres spielt Lemgo eine rund um solide Hinrunde. Mit drei Siegen aus den letzten vier Pflichtspielen ist der Gastgeber zudem aktuell gut in Form. Allerdings wird sich kaum eine Mannschaft mehr auf die Pause freuen. Zuletzt absolvierte das Team von Trainer Florian Kehrmann vier Spiele innerhalb von sieben Tagen.

Dennoch spricht die Ausgangslage klar für Lemgo, das das letzte Duell im Sommer deutlich mit 31:23 für sich entschieden hatte. Coach Florian Kehrmann hat den Aufwärtstrend des Gegners allerdings zur Kenntnis genommen: "Sie durchleben gerade eine schwere Phase mit ein paar Verletzten und nicht so guten Ergebnissen, haben aber jetzt in den letzten Spielen von der Leistung her wieder einen Schritt nach vorne gemacht."

Quelle: red