VfL verliert Derby, GWD unterliegt nach großem Kampf

Daniel Fontaine (M.) im Wurf gegen Gummersbach

VfL verliert Derby, GWD unterliegt nach großem Kampf

  • Gummersbach unterliegt Bergischem HC.
  • Minden verliert knapp gegen Magdeburg.
  • Lemgo-Lippe stolpert beim Schlusslicht.

VfL Gummersbach - Bergischer HC 22:29 (11:14)

Der Druck für den VfL Gummersbach bleibt im Abstiegskampf der Handball-Bundesliga groß. Der Traditionsklub unterlag am Sonntag (24.03.2019) im Derby dem Bergischen HC mit 22:29. Nach einer guten Startphase und einer 5:2-Führung nach neun Minuten durch einen Treffer von Moritz Preuss verlor Gummersbach den Faden. Der BHC machte vier Treffer in Folge und lag nach 14 Minuten erstmals beim Stand von 6:5 vorne.

Danach behielten die "Löwen" die Ruhe und zogen teilweise bis auf vier Treffer (14:10 davon). Alexander Becker brachte den VfL kurz vor der Pause nochmal auf 14:11 heran. Auch in Durchgang zwei tat sich der VfL in der Offensive schwer und vergab zu viele Möglichkeiten. Zwar brachte Preuss die Gastgeber nochmal auf 14:16 heran (37.). Doch der Bergische HC zeigte das reifere Spiel und baute über 18:14 (41.) ihren Vorsprung Stück für Stück aus. Über 24:19 (50.) fuhr das Team von Trainer Sebastian Hinze am Ende mit 29:22 einen ungefährdeten Sieg ein.

Erfolgreichster Werfer für die Oberbergischen war Florian Baumgärtner mit acht Toren. Für den Bergischen HC kam Jeffrey Boomhouwer auf neun Treffer. Während sich die "Löwen" mit 27:23 Punkten im Mittelfeld der Tabelle etabliert haben, bleibt am Ende der Tabelle der VfL nach der 20. Niederlage im 25. Saisonspiel und jetzt 9:41 Punkten mit einem Punkt Vorsprung auf Bietigheim und zwei auf Schlusslicht Luwdigshafen nur hauchdünn vor den zwei Abstiegsplätzen.

Statistik VfL Gummersbach - Bergischer HC

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 25. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 24.03.2019 | 16.00 Uhr

Wappen VfL Gummersbach

VfL Gummersbach

Lichtlein, Puhle (1) – Baumgärtner (8), Martinovic (1), Dayan, Herzig, Köpp, Norouzi Nezhad (1), Schukow (6) – Busch, Schröter, Xhafolli, Bialowas, Sommer – A. Becker (1), Preuss (4)

22
Wappen Bergischer HC

Bergischer HC

Rudeck, Rutschmann – Criciotoiu (1), Nippes, Arnesson (2), Babak (2), Szücs (1), Fontaine (5), Gutbrod – Fraatz, A. Gunnarsson (4), Boomhouwer (9/4), Kotrc – Baena Gonzalez (1), Darj (4), Petrovsky

29

Fakten und Zahlen zum Spiel

VfL Gummersbach Bergischer HC
Siebenmeter 2 Würfe, 0 Treffer 4 Würfe, 4 Treffer
Strafminuten 8 Min. 8 Min.

Zuschauer:

  • 3.899

Schiedsrichter:

  • Wild (Elgersweiher), Baumgart (Altenheim)

Stand der Statistik: Sonntag, 24.03.2019, 17:46 Uhr

GWD Minden - SC Magdeburg 25:27 (11:11)

Der Magdeburger Albin Lagergren (r.) gegen Mindens Magnus Gullerud

GWD Minden lieferte dem SC Magdeburg ebenfalls am Sonntag einen großen Kampf. Am Ende aber verloren die Ostwestfalen, die das Spiel aufgrund ihrer starken Abwehrarbeit lange Zeit offen gestalteten, mit 25:27.

Dabei war Nationalspieler Marian Michalczik einer von fünf Akteuren, denen jeweils vier Tore gelangen. Überragender Spieler auf dem Platz war jedoch Magdeburgs Michael Damgaard mit elf Treffern.

Statistik GWD Minden - SC Magdeburg

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 25. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 24.03.2019 | 13.30 Uhr

Wappen GWD Minden

GWD Minden

Christensen, Sonne-Hansen – Cederholm (4), Rambo (1), Doder (4), Padschywalau, Michalczik (4), Pusica (1), Sawwas (3) – Gulliksen (4), Staar, Korte, Zvizej (4/2) – Gullerud, Mansson

25
Wappen SC Magdeburg

SC Magdeburg

Green, Quenstedt – Christiansen, Lagergren (3), Bezjak, O´Sullivan (1), Chrapkowski, M. Damgaard (11), Molina Cosano – Pettersson (4), R. Weber (3/3), Mertens, Musa (2), Musche (3) – Plaza Jiménez

27

Fakten und Zahlen zum Spiel

GWD Minden SC Magdeburg
Siebenmeter 3 Würfe, 2 Treffer 4 Würfe, 3 Treffer
Strafminuten 14 Min. 0 Min.

Zuschauer:

  • 3.800

Schiedsrichter:

  • Loppaschewski (Berlin), Blümel (Berlin)

Stand der Statistik: Sonntag, 24.03.2019, 15:07 Uhr

Eulen Ludwigshafen - TBV Lemgo-Lippe 20:19 (9:10)

Bereits am Samstag blamierte sich der TBV Lemgo Lippe. Bei Schlusslicht Ludwigshafen gingen die Gäste zwar mit einer knappen 10:9-Führung in die Halbzeit, doch entscheidend absetzten konnten sie sich nie. Am Ende musste sich Lemgo-Lippe mit einem Gegentreffer in der Schlusssekunde sogar knapp mit 19:20 geschlagen geben.

Statistik Eulen Ludwigshafen - TBV Lemgo

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 25. Spieltag 2018/2019

Samstag, 23.03.2019 | 20.30 Uhr

Wappen Die Eulen Ludwigshafen

Die Eulen Ludwigshafen

Asanin, Hanemann – Jer. Müller (2), Salger (1), Bührer (1), Remmlinger, Spiler (3), Dietrich (2), Walullin (3) – Durak (1/1), Falk, Hofmann, Scholz (1) – Dippe (1), Haider, Stüber (5)

20
Wappen TBV Lemgo Lippe

TBV Lemgo Lippe

Johannesson, Wyszomirski – Guardiola Villaplana (1), Baijens (1), Kogut (2), Suton (4), Carlsbogard (1), van Olphen – Ebner, Hornke (5/3), Hübscher, Zieker (2) – Klimek, Theuerkauf (3/3)

19

Fakten und Zahlen zum Spiel

Die Eulen Ludwigshafen TBV Lemgo Lippe
Siebenmeter 1 Würfe, 1 Treffer 9 Würfe, 6 Treffer
Strafminuten 6 Min. 4 Min.

Zuschauer:

  • 2.350

Schiedsrichter:

  • Schneider (Barleben), Hartmann (Magdeburg)

Stand der Statistik: Samstag, 23.03.2019, 22:19 Uhr

Stand: 24.03.2019, 17:31

Weitere Themen

Team S P
1. THW Kiel 23 38:8
2. SG Flensburg-H. 23 36:10
3. Füchse Berlin 23 34:12
4. TSV Hannover-B. 23 34:12
5. SC Magdeburg 23 31:15
  ...    
16. TVB Stuttgart 23 15:31
17. Eulen Ludwigsh. 23 12:34
18. Nordhorn-L. 23 2:44