TBV Lemgo Lippe überzeugt auch in der Liga - Niederlage für BHC

Gedeon Guardiola vom Handball-Bundesligisten TBV Lemgo Lippe jubelt.

TBV Lemgo Lippe überzeugt auch in der Liga - Niederlage für BHC

Nur zwei Tage nach dem DHB-Pokalsieg hat der TBV Lemgo Lippe auch in der Bundesliga überzeugt und der HSG Nordhorn-Lingen keine Chance gelassen. Der Bergische HC musste eine knappe Niederlage in Leipzig einstecken.

Die Mannschaft von Trainer Florian Kehrmann setzte sich bei der HSG am Sonntag mit 32:25 (18:10) durch und verdrängte den BHC von Platz zehn. Dieser rutschte nach der 25:27 (12:13)-Niederlage im Nachholspiel bei DHfK Leipzig auf Platz elf ab.

Statistik HSG Nordhorn-Lingen - TBV Lemgo Lippe 25:32 (10:18)

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 33. Spieltag 2020/2021

Sonntag, 06.06.2021 | 16.00 Uhr

HSG Nordhorn-Lingen

Buhrmester, Ravensbergen (1) – Possehl, Vorlicek (3), Miedema (1), Pöhle (2), Terwolbeck (1), Stegefelt (7/6) – Visser, R. Weber (1/1), Mickal (4), Zare – Kalafut (4), Leenders, Torbrügge (1)

25

TBV Lemgo Lippe

Johannesson, Zecher – Cederholm (2), Guardiola Villaplana (3), Baijens (6), Hangstein (5), Kogut, Carlsbogard, Geis (1), Simak (4) – Schagen (4), Zerbe (1), Elisson (3/3), Reimann (2) – Guardiola, Timm (1)

32

Fakten und Zahlen zum Spiel

HSG Nordhorn-Lingen TBV Lemgo Lippe
Siebenmeter 8 Würfe, 7 Treffer 3 Würfe, 3 Treffer
Strafminuten 12 Min. 10 Min.

Schiedsrichter:

  • Krag (Frankfurt/M.), Hurst (Oberursel)

Stand der Statistik: Sonntag, 06.06.2021, 17:50 Uhr

Den ersten Treffer erzielte Nordhorns Pavel Mickal, der vor dem Spiel für sein 500. Spiel im HSG-Trikot geehrt worden war. In den Anfangsminuten war die Partie ruppig, beide Teams kassierten gleich mehrere Zeitstrafen. Dani Baijens (7./4:2) sorgte für die erste Zwei-Tore-Führung des TBV, die Andreas Cederholm (13./7:4) auf drei Treffer ausbaute. Zuvor hatte TBV-Keeper Peter Johannesson mit starken Paraden bereits drei Versuche der Hausherren vereitelt.

Lemgo spielte nun wie aus einem Guss und knüpfte an die Leistung im Pokalfinale an: Nach 18 Minuten führte der TBV mit sieben Toren (12:5). Bei Nordhorn lief wenig zusammen und die Niedersachsen fanden gegen die stabile Lemgoer Defensive nur selten ein Durchkommen. Zwischenzeitlich wuchs der Vorsprung des TBV auf neun Tore an (16:7/24.). HSG-Coach Daniel Kubes forderte sein Team in einer Auszeit dazu auf, wieder einfacher zu spielen - trotzdem nahm Lemgo eine 18:10-Führung mit in die Halbzeitpause.

Nordhorn kam verbessert aus der Kabine und ließ den TBV-Vorsprung etwas schmelzen: In der 37. Minute verkürzte Philipp Vorlicek auf 15:20. Kehrmann mahnte sein Team in einer Auszeit dazu an, wieder aggressiver zu verteidigen und mehr Bewegung in die Offensive zu bekommen. In der 41. Minute lag Lemgo nach einem Siebenmeter-Treffer durch Bjarki Mar Elisson wieder mit sieben Toren in Front (23:16). Die Ostwestfalen blieben anschließend stabil und ließen sich den 14. Saisonsieg nicht mehr nehmen.

Statistik DHfK Leipzig - Bergischer HC 27:25 (13:12)

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 27. Spieltag 2020/2021

Sonntag, 06.06.2021 | 16.00 Uhr

Wappen SC DHfK Leipzig

SC DHfK Leipzig

Birlehm, Säveras – Larsen (1), Remke (3), Gansau, Ph. Weber (3), Witzke, Mamic (4), Meyer-Siebert – Hopfmann, Krzikalla (5/4), Binder (5), Esche – M. Gebala (4), Milosevic (2), Roscheck

27
Wappen Bergischer HC

Bergischer HC

Mrkva, Rudeck – Nippes, D. Schmidt (3), Uscins, Arnesson (4), Babak (1), Szücs (1), Fontaine, Gutbrod (5), Stutzke (1) – Boomhouwer (6/4), Damm (2) – Bergner, Darj, Nikolaisen (2)

25

Fakten und Zahlen zum Spiel

SC DHfK Leipzig Bergischer HC
Siebenmeter 4 Würfe, 4 Treffer 6 Würfe, 4 Treffer
Strafminuten 0 Min. 8 Min.

Zuschauer:

  • 1.400

Schiedsrichter:

  • Standke (Göttingen), Heine (Wendeburg)

Stand der Statistik: Sonntag, 06.06.2021, 17:58 Uhr

Leipzig erarbeitete sich schnell eine Drei-Tore-Führung (4:1/7.). Dem BHC fehlte beim Abschluss etwas Präzision und scheiterte immer wieder am gut aufgelegten DHfK-Torwart Kristian Saeveraas. Mit einem weiteren 3:0-Lauf bauten die Gastgeber ihre Führung bis Mitte der ersten Halbzeit auf sechs Treffer aus: Alen Milosevic (15.) traf zum 9:3 für Leipzig. Doch anschließend kam der BHC wieder besser ins Spiel, kurz vor der Pause verkürzte Jeffrey Boomhouwer den Rückstand per Siebenmeter auf ein Tor (12:13).

Nach der Halbzeitpause blieben die Bergischen zunächst am Drücker, David Schmidt sorgte in Spielminute 40 für eine 19:16-Führung des BHC. Doch Leipzig schloss wieder auf, und von diesem Zeitpunkt an konnte sich kein Team mehr entscheidend absetzen.

Beim Stand von 22:21 für Leipzig parierte DHfK-Keeper Joel Birlehm einen BCH-Wurf, kurz darauf traf Lucas Krzikalla per Siebenmeter zum 23:21. Doch nach einem Ballverlust im Mittelfeld konnte Linus Arnesson (24:24/55.) wieder ausgleichen. In den Schlussminuten scheiterte Fabian Gutbrod zwei Mal in Folge an Birlehm, sodass Leipzigs Maciej Gebala 41 Sekunden vor Spielende zum 27:25 traf.

Stand: 06.06.2021, 17:45

Team S P
1. THW Kiel 35 63:7
2. SG Flensburg-H. 35 62:8
3. SC Magdeburg 35 50:20
4. Rhein-Neckar L. 35 47:23
5. Füchse Berlin 35 46:24
  ...    
18. Nordhorn-L. 35 17:53
19. TUSEM Essen 35 13:57
20. HSC 2000 Coburg 35 11:59