Handball: Minden ohne Chance, der Bergische HC gewinnt

Carsten Lichtlein sitzt enttäuscht auf dem Hallenboden

Handball: Minden ohne Chance, der Bergische HC gewinnt

GWD Minden bleibt weiter ohne Sieg in der Handball-Bundesliga. Die Ostwestfalen waren gegen die Füchse Berlin deutlich unterlegen. Dem Bergischen HC gelang dagegen ein hauchdünner Sieg gegen Stuttgart.

Die Füchse Berlin haben mit Kantersiegen ihre makellose Bilanz in der Handball-Bundesliga gewahrt. Beim 31:25 (19:10) am Donnerstagabend (23.09.2021) bei der TSV GWD Minden gelang ihnen den vierten Sieg im vierten Spiel. Die Füchse übernahmen damit vorübergehend die Tabellenführung. Bei den Füchsen, die sich mit einer bärenstarken ersten Hälfte früh ein komfortables Polster erarbeiteten, überragte Miro Schluroff als bester Schütze mit sechs Treffern.

Minden bleibt nach der vierten Niederlage Schlusslicht. Mit einem späten 4:0-Lauf konnte die Carstens-Truppe das Ergebnis noch einigermaßen erträglich gestalten. Der TSV GWD Minden tritt in zehn Tagen beim THW Kiel an.

Zittersieg in letzter Minute

Der Bergische HC besiegte vor eigenem Publikum den weiter punktlosen TVB Stuttgart mit 26:25 (12:10). Damit gelang dem Team von Trainer Sebastian Hinze vor nur 1316 Zuschauern in der Solinger Klingenhalle der zweite Heimsieg. Die Partie verlief fast über die gesamte Spielzeit ausgeglichen, der entscheidende Treffer gelang den Bergischen durch Max Darj erst in letzter Minute.

Die nächste Partie bestreitet der BHC am 30. September ab 19:05 Uhr bei Frisch Auf! Göppingen.

sid/dpa/Red | Stand: 23.09.2021, 21:10