Lemgo verliert gegen Füchse Berlin

Christian Klimek vom TBV Lemgo

Lemgo verliert gegen Füchse Berlin

  • Lemgo ohne Chance
  • Berlin legt stark los
  • TBV bleibt unten drin

In der Handball-Bundesliga hat der TBV Lemgo deutlich mit 26:31 (9:16) gegen die Füchse Berlin verloren. Von Beginn an ließen die Gäste den Lemgoern kaum eine Chance und zogen schnell auf 4:0 davon. Erst in der neunten Spielminute durften die Zuschauer in der Halle das erste Tor der Gastgeber bejubeln.

Berlin reicht eine starke Halbzeit

Im Anschluss lief Lemgo über die gesamte Spielzeit dem Rückstand aus der Anfangsphase hinter. Berlin ließ sich nicht beirren und baute den Vorsprung bis zur Pause auf sieben Tore aus. Im zweiten Durchgang steigerte sich der TBV deutlich und agierte zunächst auf Augenhöhe mit den Berlinern. Zeitweise gelang es sogar den Rückstand auf vier Treffer zu verkürzen.

Als in der Schlussphase die Kräfte bei den Gastgebern nachließen, brachten die Füchse den Sieg souverän nach Hause. Der TBV wartet damit weiter auf seinen zweiten Saisonsieg und verharrt im Tabellenkeller. Die Berliner pirschen sich langsam an die Spitzengruppe der Bundesliga heran. Lemgo reist am nächsten Spieltag zum Lokal-Duell nach Minden. Die Füchse empfangen Ludwigshafen.

Rhein-Neckar Löwen siegen im Spitzenspiel in Magdeburg Sportschau 22.09.2019 04:04 Min. Verfügbar bis 22.09.2020 Das Erste Von Markus Herwig (MDR)

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 6. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 22.09.2019 | 16.00 Uhr

Wappen TBV Lemgo Lippe

TBV Lemgo Lippe

Johannesson, Wyszomirski – Cederholm (4), Guardiola Villaplana (2), Baijens, Suton (2), Carlsbogard (2), van Olphen (1) – Engelhardt, Schagen (1), Zerbe (1), Elisson (7/2), Reimann – Klimek (6)

26
Wappen Füchse Berlin

Füchse Berlin

Heinevetter, Milosavljev (1) – M. Müller (1), Wiede (1), Ernst (5), Drux (3), Holm (4), Simak – Ala Sanchez, Lindberg (7/4), Gojun (1), Mandalinic, Matthes (3), Struck – Koch (1), Marsenic (4)

31

Fakten und Zahlen zum Spiel

TBV Lemgo Lippe Füchse Berlin
Siebenmeter 6 Würfe, 2 Treffer 5 Würfe, 4 Treffer
Strafminuten 4 Min. 14 Min.

Zuschauer:

  • 2.916

Schiedsrichter:

  • Krag (Frankfurt/M.), Hurst (Oberursel)

Stand der Statistik: Sonntag, 22.09.2019, 18:08 Uhr

red | Stand: 22.09.2019, 17:38