Lemgo-Lippe verliert knapp gegen Löwen

Lemgo-Lippe verliert knapp gegen Löwen

  • Knappe Niederlage für Lemgo-Lippe gegen Rhein-Neckar Löwen
  • GWD Minden feiert Sieg in Gummersbach
  • Bergischer HC gewinnt beim Tabellennachbarn Göppingen

Der TBV Lemgo-Lippe hat am Sonntag (17.03.2019) in der Handball-Bundesliga einen Achtungserfolg knapp verpasst. Die Lemgoer mussten sich gegen den Tabellendritten Rhein-Neckar-Löwen mit 23:25 geschlagen geben.

Der TBV machte dem Topklub aus Mannheim lange das Leben schwer und lag zur Pause noch mit 11:10 in Front. Aufgrund einer Leistungssteigerung, angetrieben vom starken Regisseur Andy Schmid (5 Tore), kamen die Mannheimer letztlich aber zum verdienten Sieg, wodurch sie den Kontakt zum THW Kiel auf Rang zwei und Spitzenreiter SG-Flensburg-Handewitt halten. Bester Schütze des Spiels war Lemgos Nationalspieler Tim Suton, der siebenmal erfolgreich war.

Statistik TBV Lemgo - Rhein-Neckar Löwen 23:25 (11:10)

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 24. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 17.03.2019 | 13.30 Uhr

Wappen TBV Lemgo

TBV Lemgo

Johannesson (1), Wyszomirski – Guardiola Villaplana (2), Baijens, Kogut (1), Suton (7), Carlsbogard (1), van Olphen (2) – Ebner (1), Engelhardt, Hornke (6/1), Schalles, Hübscher, Zieker (1) – Klimek, Theuerkauf (1)

23
Wappen Rhein-Neckar Löwen

Rhein-Neckar Löwen

Appelgren, Palicka – Lipovina (4), Petersson (3), Larsen, Schmid (5/1), Kessler – Groetzki (3), Radivojevic, Abutovic, Sigurdsson (3/1), Taleski (1) – Guardiola (1), Kohlbacher (5)

25

Fakten und Zahlen zum Spiel

TBV Lemgo Rhein-Neckar Löwen
Siebenmeter 1 Würfe, 1 Treffer 3 Würfe, 2 Treffer
Strafminuten 2 Min. 10 Min.

Zuschauer:

  • 4.540

Schiedsrichter:

  • Klein (Ratingen), Immel (Tönisvorst)

Stand der Statistik: Sonntag, 17.03.2019, 15:13 Uhr

Gummersbach verliert gegen Minden

Nach drei Niederlagen in Serie feierte GWD Minden im NRW-Duell beim VfL Gummersbach einen ungefährdeten 25:20 (14:8)-Erfolg und verbesserte sich auf Platz elf. Gummersbach holte nur einen Sieg aus den letzten zehn Partien und hat weiter nur einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Bester Werfer bei Gummersbach war Marvin Sommer mit fünf Treffern, bei Minden kamen Christoffer Rambo und Mats Korte auf jeweils vier Tore.

Statistik VfL Gummersbach - GWD Minden 20:25 (8:14)

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 24. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 17.03.2019 | 16.00 Uhr

Wappen VfL Gummersbach

VfL Gummersbach

Lichtlein, Puhle – Baumgärtner (2), Martinovic (3), Dayan, Herzig, Köpp (2), Norouzi Nezhad (2), Schukow (2) – Schröter (1), Xhafolli (1), Sommer (5/2) – A. Becker, Preuss (2), Stüber

20
Wappen GWD Minden

GWD Minden

Christensen, Sonne-Hansen – Cederholm, Rambo (4), Doder (3), Padschywalau, Michalczik (1), Pusica (1), Savvas (3) – Gulliksen (3), Staar (2), Korte (4), Zvizej (1/1) – Gullerud (2), Mansson (1)

25

Fakten und Zahlen zum Spiel

VfL Gummersbach GWD Minden
Siebenmeter 2 Würfe, 2 Treffer 2 Würfe, 1 Treffer
Strafminuten 6 Min. 4 Min.

Zuschauer:

  • 3.701

Schiedsrichter:

  • F. vom Dorff (Kaarst), C. vom Dorff (Kaarst)

Stand der Statistik: Sonntag, 17.03.2019, 17:47 Uhr

BHC gewinnt beim Tabellennachbarn

Jubel bei Arnor Thor Gunnarsson vom Bergischen HC.

Jubel bei Arnor Thor Gunnarsson vom Bergischen HC.

Nach zwei Niederlagen ist der Bergische HC in der Handball-Bundesliga in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Das Team von Trainer Sebastian Hinze feierte am Samstagabend (16.03.2019) einen 30:27 (15:11)-Erfolg bei FA Göppingen und zog aufgrund der besseren Tordifferenz am Tabellennachbarn vorbei. Beide haben 25:23 Punkte.

Der BHC, der mit Torhüter Bastian Rutschmann, Fabian Gutbrod und Daniel Fontaine gleich drei ehemalige FA-Spieler im Kader hat, konnte sich nach Toren von Kristian Nippes (8.) und Fontaine (12.) erstmals mit zwei Toren absetzen (6:4). Göppingen kämpfte sich immer wieder bis auf ein Tor heran, kassierte aber kurz vor der Pause durch Milan Kotrc (28.), Jeffrey Boomhouwer (29.) und Nippes (30.) noch einmal drei Treffer in Serie (15:11).

Zu Beginn der zweiten Hälfte baute Arnor Thor Gunnarsson (31.) den Vorsprung auf fünf Treffer aus (16:11). Göppingen blieb im Spiel, doch der BHC hielt die Gastgeber bis zum Ende auf Distanz. Bester Werfer bei den Bergischen war Nippes mit sechs Treffern.

Statistik FA Göppingen - Bergischer HC 27:30 (11:15)

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 24. Spieltag 2018/2019

Samstag, 16.03.2019 | 20.30 Uhr

Wappen FA Göppingen

FA Göppingen

Prost, Rebmann – Schöngarth (1), Zelenovic (2), A. Damgaard, Kneule (1), Peric (3), Heymann (1), Sliskovic (3) – Rentschler (2), Sörensen, Ritterbach, Schiller (8/3) – Bagersted (1), Kozina (5)

27
Wappen Bergischer HC

Bergischer HC

Rudeck, Rutschmann – Criciotoiu, Nippes (6), Arnesson (3), Babak, Szücs (2), Fontaine (4), Gutbrod – Fraatz, A. Gunnarsson (5/1), Boomhouwer (5/3), Kotrc (1) – Baena Gonzalez, Darj (4), Petrovsky

30

Fakten und Zahlen zum Spiel

FA Göppingen Bergischer HC
Siebenmeter 5 Würfe, 3 Treffer 6 Würfe, 4 Treffer
Strafminuten 8 Min. 4 Min.

Zuschauer:

  • 4.600

Schiedsrichter:

  • Hartmann (Magdeburg), Schneider (Barleben)

Stand der Statistik: Sonntag, 17.03.2019, 15:07 Uhr

Stand: 17.03.2019, 18:00