DHB-Pokal als Startschuss für die Handball-Klubs

Der DHB-Pokal

DHB-Pokal als Startschuss für die Handball-Klubs

  • DHB-Pokal startet am Wochenende mit 32 Partien
  • Insgesamt drei reine NRW-Duelle in der ersten Runde
  • Erste Runde wird letztmals in 16 Viererturnieren ausgespielt

Am Wochenende (17./18.09.2019) starten die Handballer in die neue Saison - auf dem Programm steht die erste Runde im DHB-Pokal mit insgesamt 32 Duellen.

Los geht der lange Handball-Samstag um 14 Uhr mit der Begegnung zwischen dem TV Emsdetten und dem Dessau-Roßlauer HV. Gegen 21.30 Uhr dürfte schließlich auch der letzte Finalist feststehen.

Ostwestfalen-Derby N-Lübbecke gegen Spenge

Ausgetragen werden auch drei reine NRW-Duelle: GWD Minden (BL) trifft auf den ASV Hamm-Westfalen (2. BL). Außerdem spielt der TuS N-Lübbecke (2. BL) im Ostwestfalen-Derby gegen den TuS Spenge (3. Liga) und Bayer Dormagen (2. BL) trifft auf den rhenischen Nachbarn HC Rhein Vikings (3. Liga).

Interessant wird es aber auch für den VfL Gummersbach. Der Bundesliga-Absteiger könnte bereits in der ersten Pokalrunde auf Meister Flensburg treffen. Voraussetzung ist ein eigener Sieg gegen Ligakonkurrent VfL Lübeck-Schwartau sowie ein Erfolg der Norddeutschen gegen Drittligist SV Mecklenburg Schwerin.

Turniere, Modus, Endrunde

Die beiden ersten Pokalrunden werden in der Saison 2019/20 letztmals in bundesweit 16 Viererturnieren ausgespielt. Dabei finden am Samstag die Halbfinals statt, die jeweiligen Sieger spielen dann am Sonntag den Teilnehmer für das Achtelfinale aus.

Gespielt wird wie folgt: Ist nach 60 Minuten kein Sieger gefunden, gibt es bei den Eingangsturnieren eine einmalige Verlängerung von 2 x 5 Minuten. Auf eine zweite Verlängerung wird verzichtet, stattdessen geht es gleich ins Siebenmeterwerfen. 

Der Pokalsieger wird schließlich in der Endrunde am 4. und 5. April 2020 in Hamburg ermittelt.

Die Gruppen in der Übersicht

Gr. 1: SV Mecklenburg Schwerin - SG Flensburg-Handewitt, VfL Gummersbach (2. BL) - Lübeck-Schwartau

Gr. 2: TuSEM Essen (2. BL) - 1. VfL Potsdam, TSV Hannover-Burgdorf - ATSV Habenhausen

Gr. 3: HSG Bergische Panther (3. L) - Wilhelmshavener HV, Eintracht Hildesheim - TBV Lemgo Lippe (BL)

Gr. 4: GWD Minden (BL) - ASV Hamm-Westfalen (2. BL), HC Empor Rostock - Oranienburger HC

Gr. 5: TSV Altenholz - DHfK Leipzig, HSG Nordhorn-Lingen - SG Schalksmühle-Halver (3. L)

Gr. 6: THW Kiel - Eintracht Baunatal, TV Emsdetten (2. BL) - Dessau-Roßlauer HV

Gr. 7: SC Magdeburg - Northeimer HC, VfL Eintracht Hagen (3. L) - HSV Hamburg

Gr. 8: HSG Krefeld (2. BL) - Füchse Berlin, TuS N-Lübbecke (2. BL) - TuS Spenge (3. L)

Gr. 9: Die Eulen Ludwigshafen - SG Leutershausen, EHV Aue - HSG Konstanz

Gr. 10: TV Großwallstadt - Longericher SC (3. L), HBW Balingen-Weilstetten - HSG Wetzlar

Gr. 11: Bergischer HC (BL) - TGS Pforzheim, TuS Fürstenfeldbruck - HC Dresden

Gr. 12: SG BBM Bietigheim - HSG Rodgau Nieder-Roden, MT Melsungen - Rimpar Wölfe

Gr. 13: TuS Ferndorf (2. BL) - SG Nußloch, Rhein-Neckar Löwen - HG Saarlouis

Gr. 14: TVB Stuttgart - HSC 2000 Coburg, DJK BTB Aachen (RL) - TSB Heilbronn-Horkheim

Gr. 15: Bayer Dormagen (2. BL) - HC Rhein Vikings (3. L), Frisch Auf Göppingen - KL-Dansenberg

Gr. 16: ThSV Eisenach - HC Erlangen, TV Hüttenberg - HSG Hanau

NRW-Vereine in kursiver Schrift

Stand: 16.08.2019, 17:23