GWD Minden - Letzter Auftritt in der Kampa-Halle

Die Kampa-Halle des Handball-Bundesligisten GWD Minden

GWD Minden - Letzter Auftritt in der Kampa-Halle

  • Kampa-Halle wird abgerissen
  • Heimspiele künftig beim TuS N-Lübbecke
  • TSV Hannover-Burgdorf als letzter Gast

GWD Minden läuft am Sonntag (29.12.2019) in der Handball-Bundesliga zum letzten Mal in der fast 50 Jahre alten Kampa-Halle auf. Die Halle wird zum Jahresende wegen bau- sowie brandschutzrechtlicher Mängel geschlossen und anschließend abgerissen. Dies hat der Kreistag Minden-Lübbecke Mitte des Monats entschieden. Eine große Sport- und Veranstaltungshalle gibt es in Minden dann vorerst nicht mehr.

Mindener Handballer spielen in Lübbecke

Die Mindener Handballer ziehen im neuen Jahr bis zum Ende der laufenden Saison in die Spielstätte des Kreisrivalen TuS N-Lübbecke um. Am Standort der Kampa-Halle soll ein Sportzentrum für den Schul- und Breitensport entstehen. Zudem ist der Bau einer neuen Multifunktionshalle am Mindener Bahnhof für sportliche Großveranstaltungen und andere Events geplant.

Ein Ergebnis für die Geschichtsbücher

Kurzfristig werden dem Mindener Sport aber weder das Zentrum noch die angedachte Arena in Banhhofsnähe zur Verfügung stehen. Angesichts solch düsterer Vorzeichen werden die Mindener gegen die TSV Hannover-Burgdorf, die die Bundesliga-Tabelle punktgleich mit dem THW Kiel anführt, schon eine sportliche Topleistung abrufen müssen, um die gedrückte Abschiedsstimmung in der Kampa-Halle vergessen zu lassen.

GWD-Geschäftsführer Kalusche: „Spielbetrieb akut gefährdet“

Sportschau 13.09.2019 06:36 Min. Verfügbar bis 13.09.2020 ARD

"Das ist schon ein besonderes Spiel am Sonntag in dieser Halle. Das ist ein Ergebnis, das für immer in den Geschichtsbüchern stehen wird", sagt GWD-Trainer Frank Carstens. Tickets sind für das Spiel nicht mehr zu haben - die Halle ist zum letzten Mal ausverkauft.

Stand: 27.12.2019, 21:25