GWD Minden hat gegen Ludwigshafen Matchball im Abstiegskampf

GWD Mindens Trainer Frank Carstens schaut auf die Platte

GWD Minden hat gegen Ludwigshafen Matchball im Abstiegskampf

GWD Minden kann den Klassenerhalt in der Handball-Bundesliga einen Spieltag vor Saisonende klarmachen. Die Mindener müssen dafür im Heimspiel gegen Eulen Ludwigshafen punkten.

Das Team von Trainer Frank Carstens geht am kommenden Donnerstag (19 Uhr) mit einer guten Ausgangslage in das Abstiegsduell mit den Eulen. Nach dem Heimsieg gegen Göppingen vom Sonntag haben die Mindener drei Punkte Vorsprung vor Ludwigshafen - bei noch vier zu vergebenen Zählern ist das zumindest beruhigend.

Ein Punkt würde Minden reichen

Der Klassenerhalt ist damit noch nicht in trockenen Tüchern, wäre es aber bereits im Falle eines Unentschiedens: "Es ist für beide Teams ein absolutes Finale. Wir wollen am Donnerstag den Sack zumachen. Nur ein Punktgewinn hilft uns weiter", so Carstens.

Nun ist ein Remis im Handball ein deutlich unwahrscheinlicheres Ergebnis als etwa im Fußball - das weiß auch Carstens: "Auf einen Punkt kann man nicht spielen, wir wollen dieses Spiel gewinnen."

Hinspiel haben die Gäste deutlich gewonnen

Um das zu schaffen, muss einiges besser laufen als im Hinspiel, das die Mindener mit 24:30 verloren. Carstens ist davon überzeugt, dass dies gerade in der Defensive gelingen wird. "Wenn wir uns momentan auf etwas verlassen können, dann ist es unsere Deckungsleistung", so Carstens.

Er sieht eine Menge Arbeit auf seine Mannschaft zukommen, bei der es im Angriff wie der Verteidigung darauf ankommen werde, "geduldig und ausdauernd" zu agieren.

Sollte seine Mannschaft den Matchball gegen die Eulen nicht nutzen, hätte sie es am letzten Spieltag immer noch in der eigenen Hand, den Abstieg bei der HSG Wetzlar zu verhindern.

Stand: 22.06.2021, 18:25