Lemgo Lippes Tim Suton (M.) im Duell mit zwei Göppingern.

European League: TBV Lemgo Lippe vor Kraftakt gegen Göppingen

Stand: 03.10.2022, 20:16 Uhr

Mit einem Vier-Tore-Rückstand geht der TBV Lemgo Lippe in der Rückspiel der zweiten Qualifikationsrunde zur EHF European League gegen Frisch Auf Göppingen. Trainer Florian Kehrmann setzt auf die Unterstützung der Fans und ein besseres Kräfte-Management.

Knapp fünf Wochen ist die Saison des TBV Lemgo Lippe erst alt. In dieser kurzen Zeit haben die Ostwestfalen aber bereits neun Spiele in Bundesliga und European League absolviert - ein straffes Programm. Und straff geht es weiter, wenn der TBV am Dienstagabend (18.45 Uhr) Frisch Auf Göppingen zum Rückspiel in der zweiten Qualifikationsrunde zur European League empfängt.

Für den TBV wird es das vierte Spiel innerhalb von zehn Tagen sein. Im Hinspiel am vergangenen Dienstag machte sich der Kräfteverschleiß bei den Lippern bereits bemerkbar. Über 50 Minuten zeigte der TBV eine starke Leistung, ehe der Mannschaft in der Schlussphase die Puste ausging. Eine 24:28-Pleite war die Folge. Lemgo Lippe geht also mit einem Vier-Tore-Rückstand in das Rückspiel. Der Sieger der Qualifikationsrunde zieht in die Gruppenphase der European League ein.

Kehrmann: "Nicht direkt überpowern"

Mit den Kräften haushalten heißt deshalb die Devise vor der Partie. "Wir dürfen nicht direkt von Anfang an überpowern. Letztendlich bleiben uns 60 Minuten, in denen wir geduldig jeden Angriff ausspielen und erfolgreich abschließen wollen", sagte TBV-Trainer Florian Kehrmann. "Elementar wird es sein, leidenschaftlich und intensiv zu verteidigen und Göppingen zu Fehlern zu zwingen. Wenn uns das gelingt, muss die Halle da sein und wie ein achter Mann und eine achte Frau hinter uns stehen.“

Ein Erfolgserlebnis wäre nicht nur für den Einzug in die European League wichtig, sondern auch für die Stimmung. Denn in der Bundesliga ist der TBV mit zwei Unentschieden und vier Niederlagen nach sechs Spielen noch sieglos und steht im Tabellenkeller. Den einzigen Erfolg in dieser Saison gab es bislang in der ersten Qualifikationsrunde zur European League, als sich die Ostwestfalen gegen CB Ciudad de Logroño aus Spanien durchsetzte (39:24, 28:28). In der Bundesliga gab es am vergangenen Donnerstag dagegen eine 28:32-Niederlage beim bis dahin ebenfalls noch sieglosen TVB Stuttgart.

Kerhmann: "Der Glaube ist da"

Kehrmann setzt deswegen gegen Göppingen auch auf die Unterstützung der Fans. "Wir müssen versuchen, die Arena in einen Hexenkessel zu verwandeln", sagte der 45-Jährige, der zuversichtlich in die Partie geht: "Es wird auf viele Kleinigkeiten ankommen, aber der Glaube daran, das Finale um den Einzug in die Gruppenphase noch für uns zu entscheiden, ist beim gesamten Team absolut vorhanden. Wir freuen uns auf einen intensiven Fight."

Gegen Göppingen kann der TBV Lemgo Lippe auch wieder auf Tim Suton zurückgreifen. Der Rückraumspieler hatte das Auswärtsspiel in Stuttgart aufgrund der Geburt seiner Tochter verpasst.

Quelle: lt