European League: Lemgo Lippe stößt Tor zum Achtelfinale weit auf

Lukas Zerbe vom Handball-Bundesligisten TBV Lemgo Lippe.

European League: Lemgo Lippe stößt Tor zum Achtelfinale weit auf

Der TBV Lemgo Lippe hat im fünften Spiel der Gruppenphase in der European League den vierten Sieg eingefahren und das Tor zum Achtelfinale weit aufgestoßen.

Die Mannschaft von Trainer Florian Kehrmann bezwang am Dienstagabend den russischen Meister Medwedi Tschechow mit 30:27 (16:16). Rechtsaußen Lukas Zerbe war mit zehn Treffern bester Werfer des TBV.

In der Gruppe B übernahm Lemgo mit acht Punkten zumindest zwischenzeitlich die Führung. Die ersten vier Mannschaften in der Sechser-Gruppe kommen ins Achtelfinale. Tschechow bleibt punktlos. Auch die Riihimäen Cocks hatten vor der Partie gegen Benfica Lissabon am späteren Abend noch keinen Zähler auf dem Konto.

Bobby Schagen brachte den TBV nach knapp einer Minute mit dem ersten Tor der Partie in Führung. Wie schon im Hinspiel, das Lemgo mit 30:28 für sich entschieden hatte, entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe: Beide Teams spielten schnörkellos nach vorne und zeigten sich treffsicher. So ging es mit einem 16:16 in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Hälfte bot sich zunächst ein ähnliches Bild. In der 36. Minute hatte der TBV die Chance auf die erste Drei-Tore-Führung, doch Tim Suton scheiterte am Pfosten (22:20). Lemgo zog in der Offensive nun das Tempo an: Bjarki Mar Elisson traf per Siebenmeter zum 25:22, der bärenstarke Zerbe baute die Führung auf vier Treffer aus (26:22/41. Minute).

Die Gäste gaben sich nicht geschlagen und kamen mit einem 3:0-Lauf wieder auf einen Treffer ran (27:26/56.). Der bis dahin torlose Jonathan Carlsbogard erzielte die wichtigen Treffer zum 28:26 und 29:27 für die Ostwestfalen. 60 Sekunden vor Schluss traf Zerbe per Siebenmeter zum 30:27 und entschied die Partie.

Stand: 30.11.2021, 20:20