Die Spieler des ASV Hamm-Westfalen schwören sich ein

ASV und VfL im DHB-Pokal weiter, TuSEM und Dormagen ausgeschieden

Stand: 27.08.2022, 21:34 Uhr

Sowohl der ASV Hamm-Westfalen als auch der VfL Gummersbach haben sich in ihren DHB-Pokal-Erstrundenspielen keine Blöße gegeben. Ausgeschieden sind hingegen TuSEM Essen und Bayer Dormagen.

Die beiden Handball-Bundesliga-Aufsteiger wurden ihren Favoritenrollen am Samstagabend (27.08.2022) gerecht. Der ASV Hamm-Westfalen schlug den Wilhelmshavener HV dank einer besonders starken zweiten Halbzeit mit 35:25 (13:13). Bester Schütze war Tim Wieling (sieben Tore).

Außerdem setzte sich später am Abend noch der VfL Gummersbach mit 35:29 (18:11) bei der HSG Konstanz durch. Der Südklub lieferte Gummersbach am Bodensee einen echten Kampf und setzte auch eigene Nadelstiche, vor allem in Hälfte zwei. Allerdings war die Gummersbacher Qualität letzten Endes ausschlaggebend.

Essen und Dormagen scheiden aus

Im reinen Zweitligaduell ist TuSEM Essen am Sonntag hingegen beim 1. VfL Potsdam ausgeschieden. Die Essener lagen bereits zur Pause mit 10:16 hinten und konnten sich nicht mehr heranarbeiten. Am Ende stand eine 27:32-Niederlage.

Der TSV Bayer Dormagen zog am Sonntagabend ebenfalls gegen einen Zweitligakonkurrenten den Kürzeren. Beim HC Elbflorenz Dresden kamen die Rheinländer mit 21:31 (10:16) deutlich unter die Räder.

Quelle: red